(tf). Die Boxer des ASV Ebingen haben ihr Ziel erreicht. Sie sind baden-württembergischer Mannnschaftsmeister. Am finalen Kampftag in Böblingen baute das Team von Trainer Thomas Fritschi seinen Vorsprung in Gesamtwertung noch aus und feierte mit 101 Punkten den Titel. Damit siegten die ASV-Faustkämpfer mit einem deutlich Vorsprung vor dem Meister des vergangenen Jahres, dem VFfL Neckargartach (89 Punkten).

Angelo Cordaro musste im Halbschwergewicht (- 81 Kilogramm) der Männerklasse gegen den in zahlreichen Kämpfen erst einmal besiegten Curi Zef (Bruchsal) antreten. Cordaro war gewarnt. Mit langen linken und rechten Geraden hielt er seinen angreifenden Kontrahenten auf Distanz, erst wenn dieser am Seil war, ging er zu Körper- und Kopfhaken über. Der Bruchsaler suchte sein Heil dann in unerlaubtem Klammern, doch der ASV-Boxer war cleverer und punktete weiter. Am von seiner Mannschaft groß bejubelten Punktesieg von Cordaro gab es am Ende nichts zu rütteln.

Anatoli Super, der im Halbschwergewicht der Jugend (17 und 18 Jahre) gegen den Böblinger Stefan Dev antrat, wusste mit ständigen Angriffen zu gefallen. Nach zwei Runden Schlagabtausch war der Ebinger Faustfechter im dritten Durchgang der aktivere Boxer und sicherte sich ebenfalls den Punktesieg. Supers Teamkollege Emre Gülveren behielt im Bantamgewicht (- 52 Kilogramm) der Schüler (10 bis 12 Jahre) gegen den Neckargartacher Tim Roller die Oberhand und sicherte dem ASV Ebingen mit seinem Sieg die Meisterschaft.

Somit konnte Coach Fritschi gefahrlos drei Debütanten einsetzten, die in Böblingen ihre ersten Ringerfahrungen sammelten. Hier zeigte Tolga Kocak im Schwergewicht (- 80 Kilogramm) der Junioren (15 und 16 Jahre) mit einer ansprechenden Leistung im nach Punkten verlorenen Kampf gegen Vladislaw Raile (BR Klettgau-Tiengen), dass mit ihm im kommenden Jahr zu rechnen sein wird. Dasselbe gilt für Mittelgewichtler (- 70 Kilogramm) Mert-Can Elkün in der Altersklasse der Kadetten (13 und 14 Jahr), der ebenfalls nach Punkten gegen Denis Marsall (SV Böblingen) verlor. Bereits in der ersten Runde beendete Trainer Fritschi per Handtuchwurf den Kampf seines Schützlings Marcel Borchardt. Im Weltergewicht (- 63 Kilogramm) der Jugendklasse war er dem routinierten Eduard Schander (Neckarsulm) unterlegen.

Nach dem letzten Kampf des Abends übergab der Regionalvorsitzende Bernd Schwab den Meisterpokal an das Boxteam des ASV Ebingen und lobte die Albstädter für ihr vorbildliches und korrektes Auftreten an allen acht Kampftagen des Turniers.