Mit einem sicheren Platz in der Tabellenmitte hat die erste Mannschaft des Tischtennisclubs Onstmettingen die Vorrunde in der Kreisliga Donau abgeschlossen. Die Zweite hingegen ist Schlusslicht. Albstadt. Fünf Siege und vier Niederlagen und somit 10:8 Punkte – das ist die Vorrundenbilanz der ersten Mannschaft des TTC Onstmettingen. Schielten die Albstädter zum Saisonstart noch auf die Spitzenränge, tangierten sie zwischendurch die Abstiegsregionen, um mit 10:8 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz in die Winterpause zu gehen. Durchwachsen ist die Leistung der einzelnen Spieler. Einmal mehr bewiesen Bernd Matzat und Peter Hirrle ihre Klasse: sie positionierten sich am vorderen Paarkreuz mit einer Bilanz von jeweils 14:4 Siegen als beste Spieler der gesamten Klasse. Hinter den Erwartungen spielten in der Mitte Eberhard Burk, vor allem aber Volker Bitzer, der, von andauernden Gesundheitsproblemen geplagt, sogar vorzeitig die Runde beenden musste. Ausgeglichen agierte das hintere Paarkreuz mit Thomas Nutz und Andreas Mayr. Weniger gut steht die zweite Mannschaft der Onstmettinger da, die nur ein einziges Mal mit der Stammbesetzung antreten konnte und mit nur einem Punkt den letzten Platz in die Kreisklasse A belegt. Das Nachwuchsteam des TTCO beendet die Vorrunde in der Kreisklasse Jungen U18 mit 8:2 Punkten auf Rang zwei der Tabelle.