Von Michael Klaiber Trotz eines engagierten Auftritts hat der TSV Nusplingen sein Heimspiel in der Tischtennis-Verbandsklasse gegen Aufstiegsanwärter SpVgg Mössingen mit 5:9 verloren.Es war das erwartet schwere Spiel das die Nusplinger am Samstagabend zu bestreiten hatten, denn die Mössinger Gäste traten in Bestbesetzung an. Trotzdem spielten die jungen Heuberger in allen Spielen – sowohl im Doppel als auch in den Einzeln – ganz gefällig mit, mussten aber in den spielentscheidenden Situationen des Öfteren Mössingens Überlegenheit anerkennen.

Am Ende stand dann eine 5:9-Niederlage, die mit etwas Glück und Cleverness durchaus vermeidbar gewesen wäre. Trotzdem ist dieses Ergebnis gegen eine der spielstärksten Mannschaften der Verbandsklasse keineswegs ein Beinbruch, wenngleich ein Punktgewinn für den TSV angesichts des dicht gedrängten Feldes in der unteren Tabellenregionen positive Auswirkungen gehabt hätte. Den Schmerz über die Niederlage milderte allerdings der Blick auf weiteren Ergebnisse des Spieltags: Alle direkten Konkurrenten des TSV Nusplingen im Kampf um den Klassenerhalt musste ebenfalls Niederlagen einstecken. So unterlagen die Sportfreunde Schwendi mit 7:9 gegen den TTC Mühringen, die TSG Ailingen musste sich dem TTC Ergenzingen ebenfalls im Schlussdoppel geschlagen geben. Ohne Chance war auch der SV Böblingen gegen den TTC Loßburg/Rodt, so dass der TSV Nusplingen trotz der Niederlage gegen Mössingen mit 4:8 Punkten weiterhin auf einem Nichtabstiegsrang steht.

Das nächste Spiel steht für den TSV erst am 17. November auf dem Programm. Dann heißt es in Böblingen gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu bestehen.