Von Thomas Hauschel OBERLIGA FRAUEN SG Nürtingen/Wernau – TSV Burladingen (Samstag, 16 Uhr, Gymnasiumhalle Nürtingen). Nicht nur auf weiße Weihnachten, sondern auch auf eine weiterhin weiße Weste zum Fest hoffen die Oberliga-Volleyballerinnen der TSV Burladingen, die am heutigen Samstag in Nürtingen ihr letztes Spiel des Jahres bestreiten.

Während die derzeitigen Prognosen zur Chance auf weiße Weihnachten nur bei 30:70 liegen, sind die Chancen der Fehlastädter­innen, weiter ungeschlagen zu bleiben ungleich höher. Denn zu dominant waren die Mädels von TSV-Trainer Fritz Reiff im bisherigen Saisonverlauf. In acht Begegnungen gaben die Burladingerinnen gerade mal einen Satz ab, und auch am vergangenen Wochenende gab es für Gegner SSV Ulm II in der Trigema-Arena nichts zu erben. 3:0 hieß es am Ende für den TSV, und Coach Reiff konnte es sich sogar erlauben, in Sachen Aufstellung zu experimentieren. Wenn immer er aufs Feld schickte, die TSV-Spielerinnen waren dem Gegner trotzdem überlegen.

Ähnliches muss auch die SG Nürtingen/Wernau befürchten. Das Team von Trainerin Kerstin Matt kassierte zuletzt eine unglückliche 2:3-Niederlage bei Georgi Allianz Stuttgart II und würd diese Scharte nun gerne auswetzen, da die SG zwar über ein ausgeglichenes Punktekonto (8:8) verfügt, aber nur zwei Zähler von den Abstiegsrängen entfernt ist. Doch da wird Burladingen wohl nicht mitspielen, denn schließlich geht es um die weiße Weste zu Weihnachten...