Von Bernd Müller Die Saison ist gelaufen, die Meisterschaften sind in trocken Tüchern und schon geht es in die Wettkampfrunde 2013. In einer Gesprächsrunde, die Leichtathletikregion Süd betreffend, wurden hierfür in Oberndorf die Weichen gestellt.Der sportliche Koordinator für die Abwicklung der regionalen Meisterschaften, Klaus Walter aus Rottweil, begrüßte hierzu zahlreiche Gäste aus den Kreisen Zollern-Alb, Tuttlingen, Konstanz, Schwarzwald-Baar, Rottweil und dem Bezirk Hegau-Bodensee. Er wies auf die gute Zusammenarbeit zwischen diesen Kreisen hin.

Dass diese nicht ganz einfach ist und die Vertreter der Vereine oft vor organisatorische Probleme gestellt werden, liege darin begründet, dass Vereine der Leichtathletikregion Süd im Badischen wie im Württembergischen Leichtathletik Verband beheimatet sind. Hier gelten hin und wieder unterschiedliche Regelungen.

Die zahlreichen Regionalmeisterschaften wurden von den ausrichtenden Vereinen alle hervorragend organisiert. Das verbandübergreifende Miteinander funktioniert hier an der Basis. Schwierigkeiten gab und gibt es nur dann, wenn die Verbände Vorgaben machen. Immer wieder wird bemängelt, dass der Badische Leichtathletik Verband und der Württembergische Verband in SachenTerminplanung eigennützig jeder für sich vor sich hin wurstelt.

Gastgeber Dieter Franke (TV Oberndorf) berichtete vom Verbandstag des WLV. Er gab den Eindruck wieder, dass der WLV momentan mit sich selbst sehr beschäftigt ist. Es gehe um Finanzen, und dort scheine die Verantwortlichen der Schuh zu drücken. "Vereine und Kreise werden auch weiterhin finanziell nicht vom Verband unterstützt. Sie müssen selbst schaun, wo sie bleiben."

Bei der Terminierung entwickelte sich eine Diskussion bei der Frage, ob in Mehrkämpfen drei oder fünf Teilnehmer gewertet werden. Das wird in beiden Verbänden unterschiedlich gehandhabt. Kurzum, die Basisleichtathletik in Baden und Württemberg muss das ausgleichen, was die Verbände unterschiedlich vorgeben.

Der Koordinator der Leichtathletikregion Süd, Klaus Walter, wirkte während der gesamten Gesprächsrunde ruhig und gelassen. Als er dann zum Schluss nochmals das Wort ergriff, wurde es ruhig im Saal. "Liebe Leichtathletikfreunde, seit 25 Jahren bin ich als Funktionär im ehemaligen Bezirk Zollern-Schwarzwald und der Region Süd tätig. Zuerst als Sportwart und dann von 1993 bis 2006 als Vorsitzender. Nach dem Wegfall der Bezirke im Jahr 2007 kümmerte ich mich als Koordinator um die Region Süd."

Mit diesen Worten leitete er eine kurze Erklärung ein, mit der er seinen Rückzug als Funktionsträger bekanntgab. Walter begründete seinen Rückzug auch damit, dass er langsam ins Rentenalter komme. Trotzdem stellt er den Spaß und die gute Zusammenarbeit mit den Vereinsvertretern in den Mittelpunkt. "Ihr habt sicher bemerkt, dass ich nicht mehr bei allen regionalen Veranstaltungen bin. Das liegt zum Teil auch daran, dass mir die ganzen Informationen vom Verband fehlen, bei dem ich auch kein Mitspracherecht mehr habe. Das, was uns bei der Auflösung der Bezirke versprochen wurde, ist nicht eingetreten."

Also spielt auch etwas Frust mit. Frust über einen Verband, der die Basis nicht mehr versteht? Besonders bemängelte Walter: "Mit der Verlagerung der Bezirkskompetenzen auf die Kreise sollten die Kreisvertreter in den Verbandsgremien mehr Stimmrecht erhalten, was bis heute nicht geschehen ist." Bis Ende 2013 wird Klaus Walter die Regionalveranstaltung noch begleiten, doch dann sei endgültig Schluss.

Für folgende Veranstaltung 2013 wurden Ausrichter gefunden: 17. März Regionalmeisterschaften Waldlauf in Gosheim (TV Gosheim); 11. und 12. Mai Regionalmeisterschaften Mehrkampf in Salem (LG Salemer Tal); 16. Juni Regionalmeisterschaften Aktive und Jugend U20 und U18 in Tailfingen (TB Tailfingen); 7. Juli Regionalmeisterschaften Mehrkampf U14 bis U10 in Sulz (TV Sulz); für die Regional-Einzelmeisterschaften der Jugend U16 (23. Juni) wurde kein Ausrichter gefunden; 23. November, 1. Crosslauf in Tuningen (TG Tuningen); 27. Dezember, 2. Crosslauf in Pfohren (Pfohren); 11. Januar 2014, 3. Crosslauf in Fridingen (LG Tuttlingen-Fridingen); 25. Januar 2014, 4. Crosslauf Trossingen (TG Trossingen).