(mp). Zwei ganz wichtige Punkte haben die Handballer des TV Weilstetten am Samstag eingefahren. Im Württembergliga-Kellerduell setzte sich das Team von Trainer Dominik Koch mit 32:26 (14:13) gegen die HSG Schönbuch durch.Obwohl sich die "Lochenfüchse" in der Offensive zahlreiche technische Fehler leisteten, feierten sie in der Balinger Längenfeldhalle am Ende einen deutlichen Heimsieg und mit nun 10:14 Punkten den Anschluss ans Tabellenmittelfeld.

Der Start begann für die "Füchse" verheißungsvoll. Jörg Haigis schloss zwei Konter erfolgreich ab, und so führte der TVW schnell mit 3:1. Nach drei Toren von Eric Single schienen die Gastgeber die Partie beim Stand von 7:3 im Griff zu haben. Nachdem Felix Euchner, der die Abwehr nach seiner Rotsperre wieder gut organisierte, zum 9:5 getroffen hatte, schlichen sich allmählich einige Abspiel- und technische Fehler in das Spiel der Gastgeber ein. So kamen die biederen Gäste aus dem Schönbuch immer besser in die Partie und erzielten mit dem 11:12 den Anschlusstreffer. Bis zur Pause ging es auf Augenhöhe weiter, Weilstetten aber hielt die knappe Führung (14:13).

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes schien die Koch-Sieben die Partie wieder zu bestimmen. Fabian Kugel traf zum 17:15, aber Schönbuch hielt weiter dagegen, hatte beim 18:18 nicht nur den Ausgleich geschafft, sondern lag wenige Minuten später sogar mit zwei Toren Differenz (19:21) in Führung. Steffen Link verkürzte zwar noch auf 20:21, dann aber nahm TVW-Trainer Koch eine Auszeit, um seiner Mannschaft wieder in die Spur zu verhelfen. Und dies gelang. Marcel Biro traf zweimal in Folge, Markus Stotz löste auf der Torhüterposition Edis Camovic und Moritz König ab,die beide nicht gerade ihren besten Tag erwischt hatten, und auf einmal kam der "Füchse-Express" ins Rollen.

Stefan Bantel und Kugel sorgten für einen Drei-Tore-Vorsprung (26:23), Stotz zog den Schönbuchern nun mit insgesamt sechs Paraden den Zahn. Spätestens als Euchner auf 30:25 erhöht hatte, war die Partie gelaufen. Am Ende stand dann ein wichtiger 32:26- Heimsieg für die Füchse.

Sollte Weilstetten am letzten Spieltag der Hinrunde bei der SG H2Ku Herrenberg II einen weiteren Sieg verbuchen, wäre der TVW wieder einigermaßen in der Spur. "Man hat schon deutlich gesehen, dass die Spieler vor dieser Partie unter Druck standen, obwohl wir diesen von der Mannschaft nehmen wollten. In der Offensive sind uns doch viele, technische Fehler unterlaufen, die in dieser Anzahl doch ungewohnt sind. In der Schlussphase haben wir dann aber die Kurve gekriegt, Markus Stotz hat einige gute Paraden gezeigt und wir haben unsere Angriffe dann auch erfolgreich abgeschlossen. Dies war dann der Schlüssel zum Erfolg", freute sich Weilstettens Trainer Koch. TV Weilstetten: König, Camovic, Stotz; Euchner (5), Maier, Bantel (2), Hausmann (3/2), Haigis (2), Kugel (2), Kiene, Single (7), Link (1), Müller (5/1), Biro (5).