Landesliga: TSG Balingen SV Holzgerlingen 44:97. Mächtig die Flügel gestutzt bekamen die Balinger "Falcons" vom Tabellenzweiten aus Holzgerlingen. 97:44 hieß es am Ende für die "Dynamites".Die Gäste, die sich im Sommer mit Spielern umliegender Vereine extrem verstärkt haben, lieferten von der ersten bis zur letzten Minute eine konzentrierte Leistung ab. Ganz im Gegenteil zu den Gastgebern, die von Beginn an neben den Schuhen standen.

Balingen fand zu keinem Zeitpunkt ins Spiel, so dauerte es mehr als drei Minuten ehe Robert Weidlich die ersten Punkte auf die Anzeigentafel brachte. Da hieß es bereits 9:0 für die Gäste. Auch im weiteren Spielverlauf des ersten Viertels kamen die Hausherren zu keinem vernünftigen Spielaufbau und verloren den Ball bereits in der eigenen Hälfte. So hieß es nach zehn Minuten 30:7 für die Gäste.

Auch im weiteren Spielverlauf spielte Holzgerlingen r aggressiv und foulintensiv was die "Falcons" immer wieder an die Freiwurflinie brachte. Von den zwölf Versuchen verwandelten sie aber nur acht und der Rückstand wuchs an. Zur Halbzeit lagen die Falcons mit 19:58 hinten und gingen die Hausherren mit hängenden Köpfen in die Kabine. Trainer Nico Schröder appellierte in der Pause an sein Team, im zweiten Durchgang noch einmal die Ärmel hochzukrempeln.

Dies schien geholfen zu haben. Zwar lief im Angriff noch immer nicht alles rund, aber in der Verteidigung setzte Balingen nun deutlich mehr Akzente. Holzgerlingen blieb seiner unsauberen Spielweise treu, was zur Folge hatte das Balingen erneut 13 Mal an die Freiwurflinie durfte. Der dritte Spielabschnitt endete zwar mit 17:15 für die Gäste, aber nun war es endlich so etwas wie Basketball was da in der Kreissporthalle gespielt wurde. In den verbleibenden zehn Spielminuten passierte nicht mehr viel. Drei Minuten vor dem Ende dann gab der Gästetrainer noch einmal Gas und stellte seine Mannschaft nochmals um, denn er wollte so die magische Hunderter-Marke erreichen. Balingen versuchte dagegen zu halten, und verhinderte auch ein dreistelliges Ergebnis für die Gäste, was aber in der Endbarechnung nichts am deutlichen Erfolg der "Dynamites" aus Holzgerlingen änderte.

Die Falcons müssen am Samstag um 19 Uhr auswärts beim SV Böblingen antreten. Dort ist eine deutliche Leistungssteigerung notwendig um den zweiten Saisonerfolg einzufahren.