LANDESLIGA SV Böblingen – TSG Balingen 63:77 (35:40). Am siebten Spieltag haben es die Balinger "Falcons" geschafft: erstmals kehrten sie nach dem 77:63-Erfolg in Böblingen von einem Auswärtsspiel als Sieger heim.

Erneut plagten den Trainer der Falcons, Nico Schröder Verletzungssorgen. Mit Pavo Sejic und Robert Weidlich meldeten sich am Freitag zwei der Leistungsträger der vergangenen Spiele ab, und so hatte Schröder in Böblingen nur acht Spieler zur Verfügung. Diese kurze Aufstellung veränderte die Taktik der Gäste erheblich.

Gleich im ersten Angriff setzten die Hausherren den ersten Treffer jenseits der Dreipunktelinie und lagen so n mit 3:0 in Front. Dies sollte aber die einzige Führung der Gastgeber im Spiel bleiben. Denn Johannes Kaiser lantwortete ebenfalls mit einem Dreier, und danach entwickelte sich ein wahres Run and Gun mit dem meist besseren Ausgang für Falcons. Vor allem der Distanzschütze Johannes Kaiser erwischte einen traumhaften Start: vier Mal traf er aus der Distanu, was den Falcons eine 17:8 Führung bescherte. Zum Ende des ersten Viertels führte die TSG mit 31:14, ehe im zweiten Spielabschnitt ein Bruch ins Spiel der Gäste kam, den Böblingen nutzte, um auf 28:36 heran zu kommen. Dennoch ging die TSG mit einer 30:35-Führun in die Halbzeit. Balingen steigerte sich aber wieder und entschied das dritte Viertel mit 17:9 für sich. Im Schlussviertel versuchte Böblingen noch einmal alles, doch Balingen ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und brachte den Vorsprung zum 77:63-Erfolg ins Ziel