Von Ulrich Mußler Einsame Spitze sind die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Burladingen. Natürlich geht der Tabellenführer am Sonntag gegen den SSV Ulm II (15 Uhr, Trigema-Arena) auch in sein fünftes Heimspiel in Folge als hoher Favorit.Makellos ist die Bilanz des TSV Burladingen in dieser Saison bisher – ein Haar in der Suppe zu finden ist schwierig. Wenn es überhaupt eines gibt, dann der eine verlorene Satz am ersten Spieltag im Heimspiel gegen den TSV Georgii Allianz Stuttgart II.

Vor Wochenfrist zeigte das Team von Trainer Fritz Reiff auch dem bis dato ebenfalls noch ungeschlagenen MTV Ludwigsburg die Grenzen auf, setzte sich im Topspiel glatt mit 3:0 durch, und das obwohl dem TSV im zweiten Satz wegen eines Wechselfehlers neun Punkte abgezogen wurden.

Daran, dass Heike Waidmann und Co. ihrer Siegesserie am Sonntagnachmittag den achten Erfolg hinzufügen, besteht kaum ein Zweifel, zu dominant tritt der ehemalige Regionalligist in dieser Spielzeit bislang auf. "Wir wollen natürlich weiter ungeschlagen bleiben", sagt TSV-Trainer Fritz Reiff. Die Favoritenrolle haben ganz klar die Gastgeberinnen inne. Denn mit dem SSV Ulm II kommt ein Aufsteiger aus der Landesliga an die Fehla, mit deren erster Mannschaft sich der TSV in der Vergangenheit schon häufig duellierte.

Die Ulmerinnen belegen mit 6:8 Punkten den siebten Tabellenplatz, feierten ihre Siege bei der TSG Reutlingen (3:0), zuhause gegen Schlusslicht MTV Stuttgart III (3:2) und vor Wochenfrist im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft TG Nürtingen/TSV Wernau (3:0). Niederlagen setzte es bisher gegen die TSG Backnang (0:3), den TTV Dettingen/Teck (1:3), den Tabellenzweiten MTV Ludwigsburg (0:3) und den TSV Georgi Allianz Stuttgart II (0:3).

Mit der Partie gegen den SSV Ulm II endet für den TSV Burladingen eine lange Serie von Heimspielen. In die Weihnachtspause geht es aber noch nicht. Denn heute in einer Woche steht noch das Auswärtsspiel bei der Spielgemeinschaft Nürtingen/Wernau auf dem Programm.

Ehe die Burladingerinnen dann wieder in der Trigema-Arena aufschlagen, müssen sich ihre Fans lange Zeit gedulden. Erst am 24. Februar 2013 geht es in Burladingen wieder um Punkte in der Volleyball-Oberliga, wenn die SG Nürtingen/Wernau zum Rückspiel aufkreuzt. In der Zwischenzeit hat der TSV sechs Auswärtsspiele zu bestreiten.