(fr). Volleyball satt bekommen die Zuschauer am Samstag in der Trigema-Arena in Burladingen geboten. Alle drei Damen-Mannschaften des TSV Burladingen starten dann mit Heimspielen in die Saison 2012/13. Die dritte Mannschaft bestreitet ab 14 Uhr ihren Heimspieltag in der A-Klasse gegen den TSV Betzingen und den TSV Eningen II. Zeitgleich startet der TSV Burladingen II mit den Partien gegen die SG TSV Gammertingen/ Pfronstetten und den VfL Sindelfingen in die Bezirksliga-Spielzeit. Ab 20 Uhr schlägt schließlich das Oberliga-Team gegen den TSV Georgii Allianz Stuttgart II auf.

"Klassenerhalt in der A-Klasse" lautet das Saisonziel von Trainer Fritz Reiff und den Damen III, die mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 15 Jahren ans Netz gehen. Als Vizemeister in der B-Klasse hatte das Team den direkten Aufstieg knapp verpasst, stieg aber im Nachrückverfahren überraschend doch noch auf. Die Hinrunde dürfte sehr schwer werden, denn gleich im ersten Spiel bekommt es die Mannschaft mit Bezirksliga-Absteiger TSV Betzingen zu tun.

Höher gesteckt haben die Burladinger Bezirksliga-Damen mit ihrem neuen Trainer Stefan Hecht – aktiver Spieler der TSV-Herrenmannschaft – ihr Saisonziel: Unter den Top-Drei will die TSV-"Zweite" landen.Richtungsweisend sind schon die ersten beiden Partien gegen den A-Klasse-Aufsteiger und Lokalrivalen TSV Gammertingen/Pfronstetten, der sich mit zwei hochgewachsenen Spielerinnen vom TSV Frommern verstärkt hat, und den VfL Sindelfingen, der die vergangenen Spielzeit einen Platz vor den Burladingerinnen abschloss.

Oberliga-Team empfängt ab 20 UhrTSV Stuttgart II

"Oberliga statt Regionalliga", lautet das Motto bei der ersten Mannschaft des TSV Burladingen, der den Gang nach unten freiwillig angetreten hat. Dennoch will das Team in der Tabelle ganz oben mitmischen. Mit dem etablierten Oberligisten TSV Georgii Allianz Stuttgart II kommt zum Saisonauftakt gleich der Vorjahresvierte in die Trigema-Arena. Die Mannschaft und Trainer Fritz Reiff fiebern nach der intensiven Vorbereitungs-Phase nun ebenso wie ihre Fans dem Rundenauftakt entgegen.