Von Gustav Kammerer Zimmern o. R. Die katholische Kirchengemeinde St. Konrad und die evangelische Kirchengemeinde Flözlingen-Zimmern hatten zum ökumenischen Seniorennachmittag in den Johannes-Saal der "Arche" eingeladen.

Gemeindereferentin Margret Herrmann, die mit dem katholischen und evangelischen Seniorenteam einen abwechslungsreichen Nachmittag ausrichtete, freute sich über den guten Besuch, darunter Teilnehmer des betreuten Wohnens in St. Konrad.

Das Thema des Nachmittags lautete "Adventskalender". Dazu hatte das Team 24 Schachteln, die nacheinander vom 1. bis 12. Dezember geöffnet wurden und je nach Inhalt eine Vorgabe für das weitere Programm machten. Die restlichen zwölf Schachteln – 13. bis 24. Dezember – wurden verlost.

Den musikalischen Teil des Nachmittags gestaltete wieder Agnes Sahr, wobei ihr Salzburger Liedersingen mit der "Verkündigung" und dem Zwiegespräch von "Maria und Josef" durch eine besondere Technik im Duett möglich wurde und sehr gut ankam. Sie begleitete zudem das gemeinsame Singen von Advents- und Weihnachtsliedern.

"Dieses ideale Geschenk sind Sie selbst!"

Pfarrerin Petra Stromberg trug besinnliche Adventsgedanken vor und Pfarrer Anton Cingia befasste sich mit der Bedeutung des Adventskranzes auch in unserer Zeit. Margret Herrmann berichtete über die Entstehung des Adventskalenders, der immer Kindheitserinnerungen wecke und von dem auch heute noch ein Zauber ausgehe.

Bürgermeister Maser würdigte die gute Seniorenarbeit von Herrmann samt dem Team. Er dankte allen für ihr ehrenamtliches Engagement. Es sei nicht selbstverständlich, sich für die ältere Generation einzusetzen. Die Advents- und Weihnachtszeit sollten wir nutzen, um Gespräche zu führen, Kontakte zu suchen und aufeinander zuzugehen. Im Miteinander liege der wahre Sinn der Weihnacht, sagte Maser. Dann überreichte Margret Herrmann und Hildegard Bippus Geldgeschenke für die weitere Seniorenarbeit.

Marianne Maser las anschließend die Weihnachtsgeschichte "Das ideale Geschenk" vor, die den Zuhörern sehr naheging. Ihr Fazi: "Dieses ideale Geschenk sind Sie selbst!". Bei Kuchen, Kaffee und einem Vesper, unterhielten sich die Besucher noch lange und waren dabei froh gestimmt.