Winterlingen. "50 Jahre Blutspenden in Winterlingen" feiert der Rotkreuz-Ortsverein beim Blutspendetermin, der am heutigen Dienstag von 14.30 bis 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus stattfindet. Der Ortsverein erhält bei dieser Gelegenheit eine Urkunde des DRK-Blutspendedienstes – und jeder Blutspender aus Anlass des Jubiläums ein Geschenk.

Die erste Winterlinger Blutspendeaktion fand am 3. Mai 1962 in der damaligen "Alten Schule", der heutigen Begegnungsstätte in der Gerhardstraße, statt. Ihr Ertrag waren 131 Blutkonserven. In den 80er Jahre lag der Durchschnittsertrag bei 200 Konserven pro Aktion; seither ist er wieder rückläufig. Allerdings muss man dabei berücksichtigen, dass längst auch in den Nachbargemeinden Blutspendeaktionen stattfinden. Seit 2006 wird in Winterlingen zweimal jährlich Blut gespendet; dabei kommen im Durchschnitt 127 Konserven zusammen – eine deutliche Steigerung gegenüber den Anfängen.

Im vergangenen halben Jahrhundert haben in Winterlingen 11 112 Spender insgesamt 5556 Liter Blut gespendet. Von Anfang an wurde ihnen Essen angeboten – in den ersten Jahren tat es ein Wurstbrot, doch in der Zwischenzeit ist die Auswahl wesentlich reichhaltiger geworden. Seit langem werden Kaffee und Kuchen, alkoholfreie Getränke und Schnitzel mit Kartoffelsalat angeboten. Die Vegetarier unter den Spendern können sich an Kässpätzle stärken.