Von Jacqueline Geisel Wildberg. Stilistisch mal ein bisschen anders ging es beim Adventskonzert der Wildberger Stadtkapelle zu: Das Orchester spielte in der Martinskirche nicht nur ruhige und besinnliche, sondern auch kraftvolle und energische Kompositionen.Rund 350 Besucher versammelten sich am dritten Advent in der Martinskirche zum Konzert der Stadtkapelle unter Leitung von Achim Olbrich. Die Blasmusik drang kraftvoll bis in die hintersten Winkel des Gotteshauses. Mit Stücken wie "Dona Nobis Pacem", arrangiert von Ted Huggens, "Adagio for Winds" von Markus Götz und "My Secret Lovesong", komponiert von Kees Vlak, versetzten die Musiker ihr Publikum in ruhige und besinnliche Weihnachtsstimmung. Doch die Kapelle hatte auch Stücke wie "Celtic Flutes von Kurt Gäble im Repertoire – ein Stück, welches voller Energie und Kraft durch die Kirche hallte.

Doch ob gefühlvolle Ballade oder kraftvolle Komposition – die Musiker ernteten für jede Interpretation begeisterten Applaus. Auch die abschließende Mischung bekannter deutscher Weihnachtslieder (arrangiert von Stefan Schwalgin) fiel auf fruchtbaren Boden und brachte vorweihnachtliche Stimmung in die Kirche.

Ergänzt wurde das Konzert mit den Ausführungen von Pfarrer Michael Frey. Er erklärte den christlichen Hintergrund und Bezug des bekannten Weihnachtsliedes "O du fröhliche" an jeder einzelnen Strophe, die dann – begleitet von der Kapelle – gesungen wurde.

Die Mischung aus Musikstücken verschiedener Stilrichtungen sowie der kurzen Ansprache von Pfarrer Frey erwies sich als echtes Erfolgsrezept und begeisterte durchweg alle Zuhörer.