Wildberg. Seit Wochen haben sich die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle Wildberg unter der Leitung ihres Dirigenten Achim Olbrich auf ihr Adventskonzert am 16. Dezember vorbereitet. Traditionell findet das Konzert am dritten Adventssonntag in der Martinskirche Wildberg statt.

Irische Melodienrunden Programm ab

Das diesjährige Konzert steht unter dem Motto "Musik zum Träumen", da nicht nur Stücke zur Advents- und Weihnachtszeit, sondern insbesondere auch Musikstücke mit lyrischem und gefühlvollem Charakter ganz unterschiedlicher Herkunft im Repertoire des Orchesters stehen.

So wird beispielsweise das von irischer Volksmusik inspirierte Flötenduett "Celtic Flutes" ebenso wie die Pop-Ballade "How Deep is Your Love" oder eine Blasorchesterbearbeitung von Mozarts "Dona Nobis Pacem" aufgeführt. Mehrere symphonische Originalkompositionen für Blasorchester runden das Programm ab. Mit diesen Klängen will die Stadtkapelle ihre Zuhörer zum Träumen, allerdings nicht unbedingt zum Einschlafen, verführen.

Doch nicht nur Musik hören, sondern auch Mitmachen steht auf dem Programm. Eine Tradition beim Wildberger Adventskonzert ist das gemeinsame Advents- oder Weihnachtslied, das von Pfarrer Frei vorgestellt und anschließend von den Kirchenbesuchern zusammen mit der Stadtkapelle angestimmt wird. Dieses Jahr sollen die historischen und theologischen Hintergründe des allseits bekannten Weihnachtsliedtexts "O du fröhliche" näher beleuchtet werden.

Kirchengemeinde und Stadtkapelle Wildberg laden alle Musikinteressierten zu diesem Adventskonzert am Sonntag, 16. Dezember, ab 19 Uhr in die Wildberger Martinskirche ein. Der Eintritt ist frei, eine freiwillige Spende wird gern gesehen.