Wildberg Wildberg hat nun die nötige Erfahrung

Von
Die Musikschule Wildberg schickt auch junge Schlagzeuger in den Regionalwettbewerb von "Jugend musiziert" Foto: Kosowska Foto: Schwarzwälder-Bote

Wildberg (mac). Knapp 200 Nachwuchsmusiker werden vom 29. bis 31. Januar in Wildberg zum Regionalwettbewerb von Jugend musiziert erwartet. Die Musikschulleiterin der Schäferlaufstadt, Petra Roderburg-Eimann, und ihr Team arbeiten mit Hochdruck an letzten Details des organisatorischen Mammutprojekts.

Wildberg organisiert erstmals in Eigenregie

24 Juroren bewerten die Leistungen der Wettbewerbsteilnehmer. Los geht’s am Freitag, 29. Januar, um 14.25 Uhr in der Wildberger Stadthalle mit der Disziplin Pop-Gesang. Parallel dazu werden im Wildberger Bildungszentrum die Violinsolisten geprüft. Am Samstag geht es in der Stadthalle mit Pop-Gesang weiter, im Bildungszentrum stehen weitere Violine-solo-Wertungsvorspiele sowie die Kategorien "Duo Klavier und ein Holzblasinstrument" sowie "Zupfensemble" (zwei bis fünf Gitarren) auf dem Spielplan. Abends um 19 Uhr findet in der Stadthalle das erste Preisträgerkonzert statt.

Am Sonntag treten in der Stadthalle ab 8.30 Uhr die Prüflinge der Kategorie "Violoncello solo" vor die Juroren, gefolgt von "Kontrabass solo", "Akkordeon solo" und "Duo Klavier und ein Blechblasinstrument". In der Stadthalle stehen derweil ab 9.45 Uhr "Percussion solo", "Alte Musik" und "Vokalensemble" auf dem Programm. Um 18 Uhr beginnt das zweite Preisträgerkonzert in der Stadthalle.

Die detaillierten Zeitpläne sind im Internet auf der Homepage der Musikschule Wildberg www.musikschule-wildberg.de einsehbar. Dort finden sich Einzelheiten zu den Modalitäten.

Nachdem die Musikschule Wildberg bereits zweimal einen "Jugend-musiziert"-Regionalwettbewerb in Kooperation mit anderen Musikschulen ausgerichtet hat, organisiert sie die Veranstaltung dieses Mal – im 30. Jahr ihres Bestehens – komplett in Eigenregie.

Bis zu 50 Helfer ehrenamtlich am Start

"Zum einen verfügen wir nun über die notwendige Erfahrung, zum anderen kommt uns die Auswahl der Kategorien zugute", sagt Musikschulleiterin Petra Roderburg-Eimann. Die diesjährigen Prüfungsdisziplinen seien mit weniger logistischen Aufwand zu bewältigen als beispielsweise "Klavier vierhändig": "Dafür hätten wir zusätzliche Flügel beschaffen müssen."

Dennoch bietet die Musikschule neben ihrem kompletten Kollegium noch 40 bis 50 ehrenamtliche Helfer aus den Reihen ihres Fördervereins auf, um der organisatorischen Herausforderung Herr werden zu können.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

  
Kreis Calw
  
Kultur

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading