Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Verein schwimmt auf Erfolgswelle

Von
Vorsitzender Herbert Auer (rechts im Bild) hat Grund zum Strahlen – Der SV Schönbronn expandiert mit größerem Sportheim. Dass der Verein so gut aufgestellt ist, darüber freuten sich auch die geehrten Mitglieder. Foto: Geideck Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Von Tim Geideck

Wildberg-Schönbronn. Selten sangen die Mitglieder des SV Schönbronn am Ende einer Hauptversammlung ihr Vereinslied so leidenschaftlich wie in diesem Jahr. Kein Wunder, denn der Verein schwimmt sportlich auf einer Erfolgswelle, boomt personell und muss nun sogar räumlich expandieren.

Sozusagen druckfrisch trudelte 24 Stunden vor Beginn der Hauptversammlung beim SVS-Vorsitzenden Herbert Auer die Genehmigung für den Sportheim-Ausbau ein. Die wird nun umgehend an den WLSB weitergeleitet, von dem sich der Verein einen Zuschuss für sein Vorhaben verspricht. Auer ist zuversichtlich: "Ich denke, dass wir bis in zwei Monaten anfangen können. Unsere Mitglieder und Handwerker stehen Gewehr bei Fuß."

Der Anbau, der neue Duschen, einen zusätzlichen Umkleideraum und einen Abstellraum beinhalten soll, ist dringend notwendig, denn der SVS boomt personell wie schon lange nicht mehr. Allein die Zahl der Mitglieder konnte innerhalb eines Jahres von 326 auf aktuell 345 gesteigert werden, auch immer mehr Jugendspieler wollen ihre Fußballschuhe in Schönbronn schnüren. Auer freut sich: "Unser Aufstieg hat eine Euphorie ausgelöst".

Lange Jahre war der SVS sportlich ein Mauerblümchen, die Schießbude der Kreisliga B. Umso überraschender war der Aufstieg in die Kreisliga A in der vergangenen Saison, in der die Schönbronner nun sogar im vorderen Tabellendrittel mitspielen. Auf seinen Lorbeeren will sich der SVS allerdings nicht ausruhen. Auer: "Wir müssen uns wieder neu aufstellen und beweisen. Neue Aufgaben und vor allem Probleme kommen und müssen bewältigt, vor allem aber auch gelöst werden."

"Trainer Daniel Pilarski ist eine Granate"

Strukturell soll der Sportheim-Ausbau Engpässe beseitigen, sportlich wurden mit der Vertragsverlängerung von Spielertranier Daniel Pilarski die Weichen gestellt. "Der Mann ist eine Granate und wird im spielerischen Sinne uns zusammen mit der Mannschaft noch viel Freude bereiten", ist sich Auer sicher. Auch im Nachwuchsbereich gibt es Erfolge zu vermelden, denn die E-Jugend tat es der aktiven Mannschaft gleich und wurde in der vergangenen Saison Meister.

Darüber hinaus blieben die Bambinis und die F-Jugend ungeschlagen, Meister werden in dieser Altersklasse aber noch keine gekürt. Auer lobte: "Dies ist zweifellos der Verdienst unserer engagierten Jugendabteilung mit ihrem besonnenen und erfahrenen Trainer- und Betreuerstab. Macht bitte weiter so, dann brauchen wir uns um den aktiven Nachwuchs keine Sorgen machen." Zudem lobte der Vorsitzende die Angebote im Gesundheits- und Freizeitsport, die stets gut besucht seien. Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr will der SVS am 29. und 30. Juni wieder ein Elfmeter-Turnier samt Schaumparty organisieren. "Das war damals ein Wagnis, aber es hat sich absolut ausgezahlt", ist Auer immer noch baff, wie gut gefüllt das SVS-Sportgelände vor einem Jahr war. Gefragt sind die Vereinsmitglieder auch beim Wildberger Schäferlauf, bei dem der Sportverein heuer federführend für die Bewirtung zuständig sein wird.

Geehrt wurden bei der Hauptversammlung des Sportvereins Schönbronn Bernd Kugel für 40 Jahre lange Mitgliedschaft, Manfred Seeger, Joachim Komfort und Lothar Schmidt für 30 Jahre, Walter Mano, Joachim Neumann und Birgit Rometsch für 20 Jahre sowie Gerda Aichele, Peter Braun, Angela Krügler, Karin Roller und Stephan Aupperle für zehn Jahre.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading