Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg SV Schönbronn ungeschlagen Wildberger Stadtmeister

Von
Nach dem Halbfinalerfolg im Neunmeterschießen gegen den VfB Effringen setzten sich die Schönbronner im Endspiel knapp mit 2:1 gegen den SV Gültlingen durch. Foto: Priestersbach Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Uwe PriestersbachDer SV Schönbronn ist alter und neuer Wildberger Stadtmeister im Hallenfußball. Nach 32 Spielen und 110 Toren stand der A-Ligist wieder auf dem Siegertreppchen. Im Endspiel landeten die Schönbronner einen 2:1-Sieg gegen den SV Gültlingen.

Das umkämpfte Finale war vier Minuten alt, als Michael Hihn das 1:0 für den SV Schönbronn erzielte. Weitere vier Minuten später gelang Jens Schaible das 2:0. Die Entscheidung schien gefallen zu sein, doch der Anschlusstreffer rund 70 Sekunden vor Spielende, erzielt von Manuel Pflieger, machte die Schlussminute nochmals extrem spannend.

Wenige Sekunden vor der Schlusssirene hatten die Gültlinger noch eine Riesenchance zum Ausgleich. Damit hat der SV Schönbronn jetzt in Sachen Stadtmeister-Titel mit dem TSV Wildberg gleichgezogen. Beide Vereine stehen jetzt drei Mal auf dem Pokal.

Das Spiel um den dritten Platz zwischen dem VfB Effringen und dem TSV Wildberg blieb zunächst torlos. So musste auch hier ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Das bessere Ende hatte beim 4:2 der TSV Wildberg auf seiner Seite.

Nach den guten Vorstellungen in der Vorrunde zählte der VfB Effringen I zu den ganz heißen Titelanwärtern zählt. Doch im Halbfinale gegen den SV Gültlingen mussten die Effringer die Segel streichen. Daniel Kreudler legte zwar auf 1:0 für die Effringer vor, doch Philipp Tartsch brachte die Gültlinger auf die Siegerstraße. Marcus Pflieger machte mit dem 3:1 den Gültlinger Finaleinzug perfekt.

Taktik prägte zunächst das Halbfinale zwischen Titelverteidiger SV Schönbronn und dem TSV Wildberg, bis Manuel Neubert die Wildberger in Führung schoss. Der späte Ausgleich von Michael Hihn sorgte schließlich dafür, dass die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen musste. Hier bewiesen die Schönbronner die besseren Nerven, wobei Maxi Kredlbeck, Matthias Schaible, Vladi Modic für den SV Schönbronn trafen, während der TSV Wildberg keinen Treffer verbuchte.

Stadtmeister bei den "Alten Herren" wurde in diesem Jahr der VfB Effringen, der Titelverteidiger SV Gültlingen mit einem hauchdünnen Vorsprung auf den zweiten Platz verwies. Nur ein Tor machte. den Unterschied zwischen beiden Team aus.

Ausrichter war am Wochenende der SV Schönbronn, und Mitorganisator Torsten Schletter zog am Schluss eine positive Bilanz. "Wir waren mit der guten Zuschauerresonanz und den sportlich fairen Spielen der Stadtmeisterschaft zufrieden", so Schletter.

Ausgezeichnet wurden auch die erfolgreichsten Torschützen, wobei sich Martin Schneider vom TSV Wildberg und Patrick Gauss vom SV Sulz mit jeweils fünf Treffern den Titel des Torjägers teilten.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading