Von Dorothee Trommer

Wildberg-Sulz. Gruppenbild ohne Kassier – so könnte der Ausgang der Hauptversammlung des Sportvereins Sulz bezeichnet werden. Trotz eindringlicher Appelle seitens des ersten Vorstandsvorsitzenden Hans Balmberger und Ortsvorsteher Eberhard Fiedler war niemand bereit, diesen Posten zu übernehmen.

Alle aufmunternden und beschwörenden Ansprachen von Eberhard Fiedler und Hans Balmberger blieben fruchtlos. Niemand wollte sich bei der Hauptversammlung des SV Sulz der Aufgabe stellen, die Kasse des Vereins zu führen. So wird demnächst eine neue Versammlung einberufen, in der Hoffnung, diese Personalfrage dann zu klären.

In den Berichten der Abteilungsleiter und des ersten Vorsitzenden kam zutage, dass der Sportverein Sulz sich eigentlich nicht über Mitgliedermangel oder mangelnde Mitarbeit von Übungsleitern, Betreuern und Theaterspielern beklagen kann. Vor allem die Jugendarbeit verlangt großes Engagement, worüber sich Abteilungsleiterin Sandra Achtzehn besonders freute, die in schwierigen Zeiten auf ihr Team zählen konnte.

Die Abteilung Breitensport bietet sehr erfolgreich verschiedene Gymnastik- und Fitnessgruppen an. Das momentan angesagte Zumba spricht die Sulzer Damenwelt an, so die Abteilungsleitern Iris Schechinger. Alljährlich finden im Sommerhalbjahr Übungsstunden und Abnahmen für das Deutsche Sportabzeichen statt, dieses wurde komplett "runderneuert". Unter anderem sind jetzt auch Teilnehmer über 90 Jahre vorgesehen. Die Radgruppe macht regelmäßig größere Touren und freut sich über Interessenten. Der Lauftreff könnte mehr Zulauf vertragen. Für die 250 Euro, welche der Gruppe Breitensport von der Aktion Spenden-Adventskalender von Volksbank Nagoldtal und Schwarzwälder Bote zugute gekommen sind, bedankte sich die Abteilungsleiterin Iris Schechinger.

Beim Fußball war der Gang ans Rednerpult für Abteilungsleiter Helmut Schultheiß keine reine Freude, denn die aktiven Fußballer konnten in der Vorrunde der Kreisliga kein Spiel gewinnen. Es gab jedoch aufmunternde Worte von Hans Balmberger und Eberhard Fiedler in dem Sinne, nun sei das Tal wohl durchschritten und nach der Ebbe komme ja immer die Flut. Die Fußballer zeichneten sich jedoch durch großes Engagement aus, so verdankt der Verein der Organisation eines Relegationsspieles ein Plus in der Kasse. Auch das Papiersammeln der aktiven Fußballer hilft dem Verein finanziell. Stadtturnier und Jugendturnier wurden organisiert, in Sulz fand ein Trainingslager statt und man beteiligte sich an einem Turnier in Beihingen.

Der Sportverein Sulz hat sich beim Schäferlauf im vergangenen Jahr durch großes Engagement ausgezeichnet, 53 Personen arbeiteten an sechs Tagen 450 Stunden, eine bemerkenswerte Leistung, die auch vom Stadtkämmerer Eberhard Fiedler entsprechend gewürdigt wurde. Der Schäferlauf sei das bedeutendste Ereignis der Region, so Fiedler, und eine Gartenschau gebe es ja nur alle 1000 Jahre. Besonderen Dank sprach man Gina Härtter aus, welche dies organisiert hatte.

Kassiererin Yvonne Köhler präsentierte ihren letzten Kassenbericht mit einem gesunden Plus. Nach dem Bericht der Kassenprüfer Uli Proß und Jürgen Werner wurde sie zusammen mit dem gesamten Vorstand entlastet.

Dieser Kassenstand wird sich aber aufgrund der bevorstehenden Renovierungsarbeiten im Jahr 2013 ändern: Diese umfangreichen Arbeiten am Sportheim wurden vom Vorsitzenden Hans Balmberger ausführlich erläutert. Es wird eine neue Heizungsanlage geben, in Verbindung mit Solarenergie, ein Toilettenhaus wird angebaut, wobei die topografische Lage eine Herausforderung darstellt. Die neuen Fenster sind bereits eingebaut, hier dankte er den Vereinsmitgliedern, welche dies innerhalb von vier Tagen fertig gestellt haben. Er stellte einen Finanzplan für den Umbau vor, welcher einen beträchtlichen Anteil Eigenkapital und Eigenleistung enthielt. Dennoch muss finanziert werden, da die zu erwartenden Fördergelder von der Stadt Wildberg und dem Württembergischen Landesportbund mit Verzögerung fließen werden.

u Ehrungen

Für 15 Jahre Mitgliedschaft: Kongpan Dürr, Frank Fischer, Gudrun Fischer, Liese Gackenheimer, Theo Gärtner, Anneliese Koch, Christina Röhm, Marianne Röhm, Sandra Röhm, Cornell Schirmer, Thomas Strach, Fridl Vetter. Für 25 Jahre: Annegret Balmberger, Gisela Bessler, Reiner Gauß, Manuela Reinhardt, Erika Röhm. Für 40 Jahre: Walter Dengler, Rainer Proß, Manfred Vogelsang, Ferdinand Weippert. Für 50 Jahre: Eberhard Dengler, Helmut Krauß, Oskar Nonnenmacher, Richard Röhm.

u Gewählte

Gewählt wurden Rolf Schechinger als stellvertretender Jugendleiter, der erste Vorsitzende Hans Balmberger, der stellvertretende Vorsitzender Tobias Schechinger und der Schriftführer Gerd Wolf (für zwei Jahre). Der neue Abteilungsleiter Fußball heißt Franz Zeitler, Beisitzer sind Guy Burgun, Andreas Fuchs, Sandra Kempter, Martin Köhler und Daniel Hiller. Platzkassiere bleiben Siegfried Röhm und Uwe Schirmer.