Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Narren fiebern der Fasnet entgegen

Von
Das Aufnahmeritual kostet die neuen Narren etwas Überwindung. Archiv-Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Auf der Internetseite der Narrenzunft Wildberg tickt ein Countdown dem sehnlich erwarteten Beginn der neuen Saison entgegen. Am Dreikönigstag um 18 Uhr ist es soweit: Die Hästräger stauben ihre Masken ab und stürzen sich in die Fasnet 2017.

Wildberg (mac). Die Narren sammeln sich am 6. Januar auf dem Parkplatz an der Hirschbrücke in der Unterstadt und ziehen von dort mit Fackellicht und viel Gelärm den Berg hinauf zur Schlossanlage. Dort beginnt die eigentliche Zeremonie. Die Masken werden aus ihren Kisten genommen und vom Staub befreit. Dann haucht ihnen der Zunftmeister neues Leben ein.

Der Terminkalender der Zunft ist prall gefüllt

Das Maskenabstauben bildet auch den Rahmen für die Aufnahme neuer Mitglieder. Die müssen sich einem Aufnahmeritual unterziehen, das im Verspeisen der so genannten "Rotznoos" und der Einnahme des Taufgebräus seinen Höhepunkt findet. Jedem Neuling wird ein Pate zur Seite gestellt, der ihn durch seine erste Saison begleitet.

Zwar ist die Fasnet dieses Jahr fast drei Wochen länger als 2015 – viel entspannter wird sie deswegen aber nicht. Der Terminkalender der Narrenzunft ist prall gefüllt. Die Wildberger Hästräger marschieren bei Umzügen in Dettenhausen, Münsingen, Hailfingen, Salzstetten, Ofterdingen, Gärtringen, Vollmaringen, Weitingen, Seebronn, Calw und Ergenzingen mit und besuchen Abendveranstaltungen in Oberjesingen, Bildechingen, Hailfingen, Lichtenstein, Schömberg, Sondelfingen, Stetten, Aidlingen, Deckenpfronn und Seebronn.

In Wildberg steigen "Lompabälle" und Kinderfasnet

Und auch in der Schäferlaufstadt werden sie nach dem Maskenabstauben aktiv: Freitag und Samstag, 10. und 11. Februar finden zwei "Lompabälle" in der Schönbronner Halle statt. Zahlreiche befreundete Zünfte und Gruppen tragen zum Gelingen bei – mit Guggenmusik, Garde- und Maskentänzen und dergleichen mehr. Außerdem kommt der närrische Nachwuchs auf seine Kosten: Am Samstag, 11. Februar, ab 14.30 Uhr steigt in der Schönbronner Halle die Kinderfasnet.

Die heiße Phase der Saison beginnt für die Wildberger Narren am "Schmutzigen Donnerstag", der diese Jahr auf den 23. Februar fällt. Denn nach Schülerbefreiung und Rathaussturm sind die Wildberger Hästräger nahezu rund um die Uhr im Einsatz – bis am Aschermittwoch dann wieder alles vorbei ist.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading