Von Jacqueline Geisel Wildberg-Gültlingen. Das Singen im Schulhof hat Tradition in Gültlingen, und auch in diesem Jahr war es am dritten Advent wieder so weit: Der Posaunenchor, der Gesangverein und etliche Kinder sangen und musizierten gemeinsam auf dem Schulhof.

Als Lehrer Klaus Ziegler in die Runde fragte, ob nicht ein paar Kinder nach vorne treten und zwei Lieder singen wollten, sprangen sofort rund 15 Kinder auf, darunter auch einige, die die Grundschule bereits verlassen haben. Unter Anleitung von Ziegler sangen sie sodann gemeinsam "In der Weihnachtsbäckerei" und "Dicke rote Kerzen". Da in diesem Jahr in der Grundschule kein Chor zusammen kam, ersetzte diese Einlage den Auftritt der Grundschüler.

Der Gesangverein unter Leitung von Johannes Spyrka und der Posaunenchor unter Leitung von Walter Dengler gestalteten den Rest des Adventssingens abwechselnd mit adventlichem Gesang und Blasmusik und luden auch zum Mitsingen ein. Der Gesangverein als Organisator des Festes sorgte auch für die Bewirtung mit Grillwürsten und vor allem mit Glühwein und Punsch, an dem sich die zahlreichen Besucher wärmen konnten.

Pfarrer Gerhard Götz richtete ebenfalls einige Worte an die Anwesenden und erinnerte nicht nur an die frohe Weihnachtszeit, sondern auch an die Probleme in der Welt, die es zu bedenken und lösen gelte.