Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Der Pokal bleibt erst mal in Schönbronn

Von
Heiße Beats, Lightshow und vor allem natürlich Schaum gab es bei der Schaumparty beim Sportplatz SV Schönbronn. Foto: Michael Idler

Wildberg-Schönbronn - Scharf geschossen wurde in Schönbronn am Wochenende gleich doppelt: Zuerst stramme Bälle beim Elfmeter-Turnier, anschließend mit der Schaumkanone zu wummernden Bässen. Mit beiden Veranstaltungen feierte der Sportverein Premiere.Seit 2005 organisiert der SV Schönbronn alle zwei Jahre ein Jugendturnier auf seinem Sportgelände. Auch heuer gingen wieder mehr als 40 Mannschaften aus der Region an den Start, von den Bambini bis zur C-Jugend. Viel Aufwand, mit dem jedoch noch mehr zu erreichen wäre, zumal die gesamte Infrastruktur und Helfer sowieso vor Ort sind.

"Nur ein Jugendturnier, das war uns dann doch etwas zu wenig", erklärte SVS-Chef Herbert Auer. "Also haben wir gesagt: Jetzt riskieren wir es einfach."

Soll heißen: Ein Elfmeter-Turnier mit Aktiven und Hobby-Kickern aus der Region, danach wird das Sportgelände unter Schaum gesetzt. Zur Premiere meldeten sich auch gleich 33 Mannschaften an. "Eine tolle Resonanz", freute sich Auer. Und noch besser: Der Pokal vom Elfmeter-Turnier blieb in Schönbronn. Während im Spiel um den dritten Platz das Team "Effringen II" die "Dreckbiber United" mit 4:3 besiegten, wurden im dramatischen Finale die "Titelverteidiger" ihrem Namen gerecht und behielten gegen den "Schwarzen Block Walddorf" mit einem 7:6-Sieg vor 150 Zuschauern die Nerven. Die Mannschaft, bestehend aus Bruno Rodrigues, Patrik Brenner, Maxi Kretelbeck, Matthias Schaible, Marco Brenner und Jens Schaible, setzte sich aus Spielern des SV Schönbronn und des TSV Wildberg zusammen.

Herbert Auer:"Die Stimmung istnatürlich super"

Nach dem Aufstieg des SV Schönbronn in die Kreisliga A, der vor wenigen Wochen gelungen ist, folgte nun also der nächste Erfolg. Auer: "Die Stimmung ist natürlich super, wenn unsere Mannschaft hier auch noch den ersten Platz macht."

Statt Schampus gab es für die "Titelverteidiger" wie auch für die anderen 500 Gäste im Anschluss massenhaft Schaum, der das Gelände am Schönbronner Sportheim schnell in einen weißen Teppich verwandelte. Verantwortlich dafür war das noch junge Team von "HB Audio" aus Effringen rund um Daniel Hasenauer, Fabian Seeger und Christoph Schwenk, die dazu als DJs für die passende Musik sorgten.

"Das war ein großer Erfolg, und das werden wir so weiter machen", versprach Auer, dass auch in zwei Jahren in Schönbronn wieder scharf geschossen wird.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading