Wildberg Das schnelle Netz rückt großen Schritt näher

Schwarzwälder-Bote, 12.01.2013 04:00 Uhr
 

Von Matthias Buchner Wildberg. Die Tiefbauarbeiten für das Glasfaserkabelnetz in Effringen und Schönbronn soll die Firma Walter Bauer aus Chamerau übernehmen. Das Unternehmen aus dem Oberen Bayerischen Wald hat das günstigste Angebot für das Projekt eingereicht.

Die Wildberger Ortsteile Schönbronn und Effringen sind damit auf dem Weg zu schnellen Internetanbindungen wieder ein Stück vorangekommen: Der Technische Ausschuss hat die Tiefbauarbeiten für das Vorhaben in seiner jüngsten Sitzung an den günstigsten Bieter vergeben. Die Ausschussmitglieder waren vom Stadtrat zu dieser Entscheidung ermächtigt worden, um Zeit zu sparen.

Knapp 380 000 Euro stellt die Baufirma in Rechnung – mithin mehr, als man in Wildberg für dieses Projekt einkalkuliert hatte. Bürgermeister Ulrich Bünger wies den Ausschuss allerdings darauf hin, dass das Land rund 120 000 Euro zuschießt, so dass die Stadtkasse mit knapp 260 000 Euro belastet werde.

Offen sei auch noch die Frage, wer das Glasfaserkabelnetz in Effringen und Schönbronn nach Fertigstellung betreiben wird, fuhr Bürgermeister Bünger fort. Aus rechtlichen Gründen sei es nicht möglich gewesen, Bau und Betrieb des Netzes gleichzeitig auszuschreiben. Allerdings habe ein DSL-Anbieter Interesse angemeldet. "Mehr darf man zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, aber es herrscht Investitionssicherheit", so der Schultes. Stadtrat Albert Braun (CDU) begrüßte, dass man hinsichtlich der Internetanbindung von Effringen und Schönbronn einen Schritt weitergekommen ist.

Der Technische Ausschuss stimmte der Vergabe an die Firma Walter Bauer zu.