Wellendingen-Wilflingen (rd). Ein hochklassiges Kirchenkonzert veranstaltete der Musikverein Wilflingen in der St.-Gallus-Kirche. Dabei wurde den Besuchern und Zuhörern ein ganz besonderer Hörgenuss zuteil.

Das Konzert in der schönen Kulisse des Gotteshauses wurde von der Jugendgruppe des Musikvereins Wilflingen unter Leitung von Hans-Jürgen Schweizer eröffnet. Mit drei verschiedenen Stücken, alle von Kurt Gäble, sorgten die jungen Musiker für ein besinnliches Intro und ernteten dafür lebhaften Applaus.

Mit der "Westminster Hymn" stiegen die Aktiven des Musikvereins in ihr abwechslungsreiches Programm ein. Unter der bewährten Leitung von Stephan Roth spielten sie das Stück "Dona Nobis Pacem" und entführten danach ihre Zuhörer mit "The Witch And The Saint" (Die Hexe und die Heilige) in die Hexenverfolgungen zur Zeit des 30-jährigen Krieges.

"Praise To The Lord" (Lobe den Herrn), "Heaven’s Light" (Himmelslicht) und "Procession Of The Sorcerers" (Prozession von Magiern, Hexen, Zauberern und Jongleuren) führten das Publikum durch einen bunten Reigen verschiedener Melodien. Eine nicht alltägliche Weihnachtsgeschichte erzählte der Verein mit dem Stück "Vom Dunkel ins Licht".

In ihrem vielfältigen Programm kamen die Wilflinger Musiker bei ihren Publikum so gut an, dass sich viele Zuhörer wünschten, öfter ein solch hervorragendes Kirchenkonzert hören zu können. In der Vorbereitung bedeutete es für die Musiker etliche Stunden Arbeit und Übung. Aber vielleicht dauert es weniger als vier Jahre bis zum nächsten Kirchenkonzert, auf das sich die Bürger jetzt schon freuen.