Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Weilen unter den Rinnen Wasen-Open-Air: Michelle reißt ihre Fans mit

Von
Michelle begeisterte ihre Fans. Bei neuen und alten Hits und mit ihrer Energie wusste sie das Publikum mitzureißen. Foto: Deregowski

Weilen unter den Rinnen - Das Open-Air in der Wasenstube in Weilen unter den Rinnen steht seit Jahren für Volkstümliches und Schlager, gute Laune und gutes Essen – und auch auf den Regen war Verlass. Doch trotz Schmuddelwetter wurde die Jubiläumsparty ein Kracher.

August gleich Sommerwetter? In der Regel schon. Nur scheint das Open-Air der Volksmusik in der Wasenstube hierbei regelmäßig eine Ausnahme von zu machen. So auch bei der 25. Veranstaltung.

Die Temperatur bewegte sich im unteren zweistelligen Bereich, Regenwolken verdunkelten den Himmel. Doch das hielt die Besucher nicht ab. Bereits eine halbe Stunde vor dem offiziellen Einlass öffnete das Team um Gastgeber Heinz Koch das Festgelände, da die Besucher Schlange standen. Mit Regenschirmen und meist dicken Jacken ausgerüstet ließen sie sich die Party nicht verderben.

Heinz Koch und Moderator Hansy Vogt erinnerten sich an die Anfänge des Open-Airs. Damals feierten Gastgeber und Besucher zehn Jahre Wasenstube im Zelt – bei drei Tagen Regenwetter. In vielen anderen Jahren sah es nicht anders aus und Koch resümierte schmunzelnd: "Fast 25 Jahre am Stück nur Seich."

Aus dem dreitägigen Fest von damals ist heuer eine ganze Woche geworden. Die größte Neuerung: Kesselfleischessen und Open-Air fanden nicht mehr am selben Tag statt. Daraus versprach sich Koch weniger Stress, auch für die "unwahrscheinlich vielen Leute, die hier ehrenamtlich schaffen".

So ganz ging die Rechnung zwar nicht auf, verriet er, aber für seine Fans und die Open-Air-Besucher lege er sich gern ins Zeug. Das Ganze dient, wie bei Koch üblich, einem guten Zweck: Einen Scheck in Höhe von 7000 Euro überreichte er Stefan Bielack, dem Ärztlichen Direktor des Stuttgarter Olgahospitals.

Koch zog aber nicht nur im Hintergrund die Fäden, sondern griff auch zum Mikrofon. Mit eigenen Liedern, bekannten Hits und Volksliedern begeisterte er das Publikum.

Anschließend betrat Michelle die Bühne. "Ein Hallo nach Hause" rief die in Blumberg aufgewachsene Schlagersängerin ihren Fans zu, die sich trotz Regen vor der Bühne eingefunden hatten. Ihre starke Stimme begeisterte – bei neuen und alten Hits – und mit ihrer Energie wusste sie das Publikum mitzureißen. Zum Schluss suchte sich Michelle dann noch einen "Idioten", der mit ihr die Zugabe bestreiten sollte.

Schnell war einer gefunden: Der 43-jährige Thomas wurde von seinen Begleiterinnen zum Duett-Partner auserkoren. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten – seine Freundin hatte ihm den Text extra auf dem Handy vorbereitet – legte Thomas los und überraschte sowohl seine Gesangspartnerin als auch das Publikum.

Volkstümlicher ließen es Konrad Sattler und Christian Golser alias Dolomitenecho angehen. Sie sangen von heimatlichen Gefilden und streuten den ein oder anderen Schlager oder Hit von bekannten Kollegen ein. Darüber freuten sich nicht nur die heimischen Gäste, sondern besonders auch die Fans aus Sexau. Sie waren mit einem Bus aus dem Breisgau angereist, um mit dem Duo eine schöne Zeit zu verbringen – dazu gehörte auch Tanzen im strömenden Regen.

Bevor Heinz Koch zum Schluss noch einmal die Bühne betrat, legte Hansy Vogt eine Stimmungsrunde inklusive Polonaise und, zum Amüsement des Publikums, eine "Knutschrunde" im verdunkelten Zelt ein. Koch ließ den Abend ebenfalls musikalisch ausklingen und verriet zur Freude der Besucher: "Meiner Frau wollte ich heute Abend das Geschenk machen und aufhören, aber nein, das kann ich nicht."

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading
 
 
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading