Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Sonne- und Sternenkinder blinken

Von
An einem Strang zieht das achtköpfige Erzieherinnen-Team des Kindergartens Salzstetten im 40. Jubiläumsjahr (von links): Doris Wössner, Erika Ohngemach, Andrea Kaupp, Brigitte Müller, Lucia Hess, Gerda Elsäßer, Nicol Fischer und Bianca Söllner. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Walter Maier Waldachtal-Salzstetten. Der Kindergarten "Blinkender Sonnenstern" in Salzstetten feiert vom 20. bis 22. Juni sein 40-jähriges Bestehen. 40 Kinder und zwölf Kleinkinder im Alter von ein bis drei Jahren der Gruppe "Sternschnuppen" stehen an diesen drei Tagen im Mittelpunkt des Geschehens. "Wenn sich unsere Kinder wohlfühlen, dann sind wir zufrieden, dann fühlen sich alle wohl." Das ist die Messlatte, die sich die Verantwortlichen auferlegen.

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen. Doris Wössner, seit zehn Jahren Leiterin der Einrichtung, gibt das harmonische Miteinander im Erzieherinnen-Team wider: "Wir freuen uns auf das Fest." Neben Wössner fiebern die Erzieherinnen Brigitte Müller, Erika Ohngemach, Andrea Kaupp, Nicol Fischer, Bianca Söllner, Gerda Elsäßer und Lucia Hess mit den 52 Kindern den Festtagen entgegen. Die Gruppen haben sich sinnige Namen gegeben: "Sternschnuppen" (Ein- bis Dreijährige), "Sonnenkinder" (Drei- bis Vierjährige), "Blinkis" (Fünfjährige) und "Sternenkinder" (Sechsjährige).

Als Dienstälteste blickt Brigitte Müller auf eine bewegte, jahrzehntelange Geschichte zurück: Seit 1976 ist sie Erzieherin in ihrer Heimatgemeinde. und hat wie ihre weiteren sieben Kolleginnen "jeden Tag Spaß an der Arbeit mit den Kindern". Seit 1935 gibt es einen Kindergarten in Salzstetten, der zuerst im Gemeindehaus in der Ortsmitte untergebracht war. 1973 ist der Gemeinde-Kindergarten in der Panoramastraße neu gebaut worden. In die Annalen der Einrichtung haben sich die Leiterinnen Erika Klose, Sabine Schiele, Simone Händel, Cornelia Maier, Andrea Kaupp, Stefanie Berg, Andrea Kaupp (nochmals) und Doris Wössner eingetragen.

Beim 25-jährigen Jubiläum im Jahr 1998 zählte der Kindergarten Salzstetten stolze 112 Kinder – heute sind es weniger als die Hälfte. In 40 Jahren hat sich das pädagogische Konzept ständig gewandelt. In den 1970er-Jahren lag der Schwerpunkt auf vorschulischem Lernen mit Schwungübungen, Arbeitsblättern und logischen Blöcken und im Jubiläumsjahr 1998 auf der ganzheitlichen Entwicklung des Kindes für Körper, Seele und Geist. Selbstständiges Handeln und Entscheiden der Kinder war einer der Gesichtspunkte. Im Jubiläumsjahr 2013 meint Doris Wössner: "Wir haben uns auf viel Neues eingelassen. Unsere Antennen sind immer offen."

Beim Festprogramm vom 20. bis 22. Juni wird über die drei Tage das Erzählzelt, das Klaus Fischer von der Unternehmensgruppe fischer zur Verfügung stellt, im unteren Garten des Kindergartens aufgestellt.

Donnerstag, 20. Juni: Um 11 Uhr feiert der katholische Pfarrer Anton Romer mit den Kindern einen Gottesdienst im Erzählzelt. Die Kinder singen Lieder und tragen eine Trommelgeschichte vor. Schon vor dem Gottesdienst gehen die Kindergartenkinder in Gruppen ins Zelt, um es kennenzulernen und erste Geschichten zu hören, so beispielsweise von einer Ur-Oma, von Annemarie Heine. Der Festakt für geladene Gäste beginnt um 18.30 Uhr in der Aula des Bildungshauses. Eine Instrumentalgruppe mit Irene Kübler, Waltraud Welle und Monika Krug umrahmt die Feier musikalisch. Für die Öffentlichkeit, besonders für die Eltern, ist von 20 bis 22 Uhr der Erzählabend im Zelt gedacht. Erwartet wird Erzählkünstler Gidon Horowitz aus Stegen/Baden. Es sind Überraschungsgäste angekündigt. Auch die Salzstetter Erzieherinnen wollen spannende Geschichten erzählen.

Freitag, 21. Juni: Die Erzählwerkstatt im Bildungshaus ist vormittags geöffnet. Beim Aktions-Morgen stellen die "Schuki" sich gegenseitig Geschichten vor und was man daraus machen kann. Die Eltern tischen ein gesundes Frühstück auf. Zum Nachmittag mit den Großeltern ist um 14.30 Uhr Märchenerzählerin Luitgard Oberländer präsent. Und die Kindergartenkinder führen Märchen auf.

Samstag, 22. Juni: Zum Tag der offenen Tür lädt der Kindergarten samt Bildungshaus ein. Das Programm des Familiennachmittags startet um 14 Uhr in der Aula. Die Grundschule möchte die Kinder im Jubiläumsjahr überraschen. Während Geschichten im Zelt erzählt werden, können sich andere draußen bei Spielen im Garten vergnügen.

 
 
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading