Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Den Musikern ist ihre Passion deutlich anzumerken

Von

Von Ingrid Letzgus und Eberhard Wagner

Waldachtal-Lützenhardt. Das Haus des Gastes in Lützenhardt war am Samstag bis auf den letzten Platz belegt. Grund war der alljährliche, beliebte Jahresabschluss des Musikvereins Cäcilia unter der Leitung von "Captain" Dietmar Harr. Selbst der zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Bürgermeister Heinz Hornberger sowie auch seine Nachfolgerin Annick Grassi ließen sich das Event nicht entgehen.

Das Haus des Gastes glich an diesem Abend eher einem Odeon als einer gewöhnlichen Mehrzweckhalle. Die Vollblutmusiker, die unter dem Namen "Schwarzwälder Top Sound Musik" spielten, rissen von Anfang an mit ihrer klangvollen Power die Gäste im wahrsten Sinne des Wortes von den Stühlen. Etliche Besucher drängte es zum Tanz aufs Parkett. Mit exzellent gespielten Songs von Glenn Miller, wie etwa "In the Mood" oder einem bunten Mix von Udo Jürgens begeisterten sie das Publikum.

Die beliebte Top Sound Music überzeugte auf ganzer Linie mit Liedern wie "Just a Gigolo", welches Günther Schmid in brillanter Weise zum Besten gab. Ein wahrer Genuss für Fans der Jazzszene. Denn nicht nur der Gesang grenzte an perfektes Cover: Die musikalische Begleitung war einfach sensationell. Frontmann Dietmar Harr drückte seine Verbundenheit mit der Top Sound Music treffend in einem Satz aus: "Seit 32 Jahren machen wir zusammen Musik, das nimmt uns keiner mehr!"

Allgemein ist den Musikern ihre Passion deutlich anzumerken: Die Leichtigkeit, mit der die Band ihre Programmstücke spielt, erinnert viel mehr an eine professionelle Big Band, welche man im Normalfall nur in größeren Konzerthallen zu hören bekommt. Wahrscheinlich ist auch dies der Grund dafür, warum viele Standardtänzer eine zum Teil weite Fahrt auf sich nehmen, um bei erstklassiger Musik das Tanzbein zu schwingen. Sei es beim alljährlichen Tanztee, der nur zweimal im Jahr stattfindet und seinesgleichen sucht, oder beim absoluten Highlight – dem Jahresabschluss.

 
 
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading