Vöhringen. Am Freitagmorgen gegen halb drei Uhr entdeckte ein Mann beim Verlassen der Kreissparkasse brennende Papiertonnen vor dem Gebäude Mühlbachstraße 17. Er verständigte über Notruf das Polizeirevier Oberndorf.

Bei der Entdeckung durch den Mann brannten die drei Mülltonnen bereits total. Personen hielten sich wohl nicht in der Nähe auf. Die Oberndorfer Polizei fuhr sofort den Brandort an. Ebenso wurde die Feuerwehr Vöhringen alarmiert.

Nach bisheriger Kenntnis dürfte Brandstiftung vorliegen, da die Papiertonnen bereits am Abend des 2. Januar durch die Hausbesitzerin an der Straße abgestellt wurden. Hinweise auf den oder die Täter gibt es bislang nicht.

Sollten Anwohner der Mühlbachstraße oder Besucher der Sparkasse Beobachtungen gemacht haben, so werden diese gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

Schon am Mittwochabend war es zu einer Sachbeschädigung in Vöhringen gekommen. Ein bislang Unbekannter einer Jugendgruppe warf eine Farbmarkierungsdose gegen die Gebäudeeingangstür in der Rosenfelder Straße, so dass die Glaseinfassung leicht zersplitterte. Zuvor sprühte er auf einer Länge von etwa 33 Metern 35 Farbpunkte auf eine Stützmauer am Friedhof entlang der Rosenfelder Straße gegenüber dem Wohngebäude. Diese könnten jedoch auch schon teilweise am 31. Dezember vorhanden gewesen sein.