Von Bodo Schnekenburger

Vöhringen. Durch die Beschäftigung mit Konzeption zu einer Erweiterung des Gebäudekomplexes Mühlbachschule sensibilisiert, hat die Gemeinde dieser Tage den Kreisbrandmeister eingeladen. Mario Rumpf sollte sich den Bestand einmal anschauen – was er auch tat, um dann zu einer überraschenden Feststellung zu gelangen: Brandschutz nach heutigen Vorschriften undenkbar.

Lange hatte sich wohl niemand richtig Gedanken dazu gemacht. Genauer gesagt, seit die Schule in den 1970er-Jahren geplant und realisiert worden war, in Einklang mit den geltenden Brandschutzverordnungen. Allerdings haben sich diese seither deutlich verändert. Nicht verändert haben sich die baulichen Vorkehrungen in der Schule. Also soll jetzt nachgebessert werden. Eine erste grobe Schätzung des Kreisbrandmeisters beläuft sich auf einen Betrag irgendwo zwischen 70 000 und 80 000 Euro. Diese Summe hat man denn auch pauschal in den Haushalt eingearbeitet.

Ein weiterer Aufwand in Sachen Brandschutz rutschte bei der Turnhalle Wittershausen in den Haushalt: 12 000 Euro sollen die Türen kosten, die aus einem geplanten Fluchtweg tatsächlich einen Fluchtweg machen, indem sie sich nach außen öffnen. Bislang würde vorm rettenden Freien nämlich eine echte Barriere lauern.