Vöhrenbach Prämien für motivierte Mitarbeiter

Von
Verbesserungsvorschläge vor Ort bei der Firma Dold Kaltfliesspressteile in Vöhrenbach. Hier wird der Einsatz von sogenannten 3D-Filtern, vorgeschlagen von Simon Schätzle (Zweiter von links), besprochen, (von links): Ralf Kleiser, Karl-Heinz Rogall, Geschäftsführer Arnaud Louise-Alexandrine, Dusko Dosenovic, Markus Kaltenbach und Florian Müller. Foto: Ketterer Foto: Schwarzwälder-Bote

Geschäftsführer Arnaud Louise-Alexandrine führte in einer kleinen Feierstunde aus, wie wichtig Mitarbeiter sind, die neben ihrer täglichen, vorgegebenen Arbeit in der Produktion auch darüber hinausgehende Abläufe effektiver gestalten wollen.

Vöhrenbach. Betriebsabläufe zu optimieren, wiederkehrende Arbeiten zu verbessern und Kosten zu senken. Diese Themen hat der Vöhrenbacher Automobilzulieferer Dold Kaltfliesspressteile ständig im Auge. Nicht zuletzt auch deswegen, damit die Wettbewerbsfähigkeit als Unterlieferant für namhafte Automobilfirmen gesichert werden kann. Seit einigen Jahren gibt es ein betriebliches Vorschlagswesen. Mitarbeiter können Verbesserungsvorschläge machen. Nach Prüfung, wo Vor- und Nachteile und entstehende Kosten beurteilt werden, erhalten die Mitarbeiter Punkte die zu einer Prämie führen können. In diesen Tagen standen Verbesserungen in einem besonderen Rampenlicht, da von den besten notierten Vorschlägen die Nummern 99, 100 und 101 ausgezeichnet wurden.

Es ist wichtig, auch bereits bestehende Arbeitsgänge immer wieder zu prüfen, um nicht betriebsblind zu werden, so Geschäftsführer Alexandrine.

Auch einfache Ideen können wertvoll sein

Dabei können auch einfache Vorschläge sehr wertvoll sein und bei Erkennung der Verbesserung hört man oft die Frage "Warum bin ich nicht selber darauf gekommen"? Wenn Verbesserungsvorschläge Kosten verursachen, stellt sich die Frage nach der Amortisierung. Hier ist bei Dold ein Zeitraum von zwei bis drei Jahren als angemessen vorgesehen. Karl-Heinz Rogall regte an, erwärmte Kühlluft von Kompressoren nicht mehr ins Freie abzuleiten. Mit einer Verlängerung der Abluftkanäle soll künftig die Pressenha>lle erwärmt werden.

Dieser Vorschlag fand die positive Bewertung durch die Prüfungskommission. Diese setzt sich aus Geschäftsführer Alexandrine, Konstruktionsleiter Markus Kaltenbach, Betriebsratsvorsitzender Ralf Kleiser, Schichtmeister Friedrich Hirschfeld, Lean-Manager Florian Müller und Personalleiter Bernd Bantle zusammen. Rogalls Vorschlag, die Nummer 100, belohnte die Geschäftsleitung mit einem Gutschein für eine Übernachtung mit Frühstück im Europa-Park, sowie zweimal zwei Tageskarten. Einen weiteren Vorschlag, die Nummer 99, hatte Dusko Dosenovic abgegeben. Hier ging es um Kabel mit Näherungsschalter an einer beweglichen Messstation. Durch die Bewegungen entstehen ständig Kabelbrüche mit erheblichen Stillstandzeiten, da die Kabel nicht lagermäßig geführt wurden. Diesem Zustand wird nun mit vorrätigen Ersatzkabeln abgeholfen.

Mit der Nummer 101 und dritter im Bunde bei dieser Auszeichnungsrunde war Simon Schätzle. Schätzle bemängelte die verwendeten 2D Schmutzpartikelfilter einer Teilereinigungsanlage.

Die bisherigen Filter hatten keine lange Standzeit und zogen eine Verschmutzung der ganzen Anlage nach sich. Die Anlage musste deshalb auch zweimal jährlich gereinigt werden. Die Folge: Lange Stillstandzeiten und hoher Personaleinsatz. Schätzle hatte sich am Markt erkundigt und sogenannte 3D Filter als Lösung gefunden. Der Erfolg spricht für sich. Die Anlage wird jetzt erheblich weniger verschmutzt und die Durchlaufgeschwindigkeit der Teile konnte erhöht werden.

Die Verbesserungen von Dusko Dosenovic und Simon Schätzle waren Geschäftsführer Alexandrine einen Essensgutschein von jeweils 75 Euro wert. Alexandrine meinte abschließend, dass es noch viel Potenzial im Betrieb gäbe und schon die Möglichkeit diese zu erkennen, helfe dem Unternehmen. In diesem Zusammenhang dankte der Geschäftsführer dem Betriebsratsvorsitzenden Ralf Kleiser, der die Koordination und Betreuung der Vorschläge inne hat. Dazu gehört auch, dass die Mitarbeiter über den Stand ihrer Verbesserung informiert werden.

Artikel bewerten
0
loading
  
Schwarzwald-Baar-Kreis
  
Wirtschaft

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading