Villingen-Schwenningen - Mit Alex Leavitt haben die Wild Wings den Topscorer der Zweiten Eishockey Bundesliga aus dem Jahr 2011 verpflichtet. «Als er auf den Markt kam, mussten wir nicht lange überlegen. Er hat seine Qualitäten ja in der Zweiten Liga schon unter Beweis gestellt und mit ihm haben wir eine weitere Option im Angriff», so Manager Stefan Wagner.

Leavitt wurde am 31. Januar 1984 im kanadischen Alberta geboren. Nach einigen Jahren in der WHL bei den Swift Current Broncos und die Everett Silvertips, wechselte er in die ECHL zu den Alaska Aces. Dort machte er als Topscorer der Liga auf sich aufmerksam und absolvierte erste Partien in der American Hockey League bei den Houston Aeros und San Antonio Rampage.  2008 folgte der Wechsel nach Deutschland zu den Kassel Huskies, wo er auch mit Pierre-Luc Sleigher zusammenspielte.

Für die Nordhessen absolvierte er insgesamt 106 Partien und war mit 93 Punkten einer der gefährlichsten Stürmer der Huskies. 2010 folgte der Wechsel nach Ravensburg. Mit den Towerstars wurde er Meister der Zweiten Liga. Der Rechtsschütze war maßgeblich am Titelgewinn beteiligt, schließlich war er mit 37 Toren und 69 Assists in 60 Partien bester Torschütze und Vorlagengeber der Oberschwaben.

Leavitt wechselte nun von Zagreb an den Neckarursprung und wird mit der Nummer 39 für die Wild Wings auflaufen. Bereits am gestrigen Mittwochabend kam er in Schwenningen an und trainiert bereits heute zum ersten Mal mit der Mannschaft. Dies teilten die Wild Wings gestern mit.