Villingen-Schwenningen - Das Glück, das den Wild Wings am Freitag beim 1:2 nach Penaltyschießen gegen Crimmitschau fehlte, hatten sie am Sonntag beim 4:3-Shootout-Sieg in Weißwasser. »So ist eben Hockey«, bilanziert Coach Stefan Mair das Wochenende.

Zwei Phasen. Dabei teilte der Schwenninger Trainer die Partie bei den Lausitzer Füchsen in zwei Phasen. »In der ersten Hälfte der Partie machte Weißwasser viel Druck. Unser Torwart Sinisa Martinovic hat uns da lange im Spiel gehalten, was sehr wichtig war. Danach haben wir uns aber gesteigert«, so Mair. Füchse- Coach Dirk Rohrbach war bis auf die »Art und Weise unserer Gegentore« mit der Leistung seines Teams zufrieden.

Noch Luft nach oben. 17 Punkte haben die Wild Wings nun als Tabellenzweiter auf dem Konto. »Wir haben sicher noch viel Luft nach oben. Vor allem die Chancenverwertung muss besser werden. Daran – und an anderen Baustellen – werden wir intensiv arbeiten. Dafür stehen wir aber gut im Klassement da«, betont Mair. Zum Vergleich – in der vergangenen Runde hielten die Neckarstädter nach neun Spieltagen und einem Trainerwechsel – Jürgen Rumrich hatte Axel Kammerer ersetzt – mit ganzen sechs Zählern die rote Laterne in den Händen.

Macias bleibt. Mirko Sacher wird nach seiner Schienbein-OP erst einmal weiter ausfallen. »14 Tage wird dies schon dauern«, vermutet Manager Stefan Wagner. Nun erwischte es Verteidiger-Kollege Marcus Götz in Weißwasser. »Er hat sich eine Prellung zugezogen«, hofft Mair, dass der Deutsch-Schwede sein Knieproblem schnell wieder in den Griff bekommt. Nichts Neues gibt es in Sachen »deutscher Pass« für Matt MacKay, dafür stellt der Schwenninger Übungsleiter Ray Macias ein gutes Zwischenzeugnis aus. »Er steigert sich kontinuierlich, ist auf einem guten Weg. Ray könnte aber noch mehr seine Schussstärke einbringen«, so Mair über den Verteidiger. Dessen zunächst bis Mitte Oktober gültiger Try-Out-Vertrag wurde übrigens bis Ende der Saison verlängert. »Ray bleibt bei uns«, bestätigte gestern Wagner.

In Form. Deggendorf, am Mittwoch (20 Uhr) Pokal-Gegner der Wild Wings, schlug am Sonntag in der Oberliga Freiburg mit 4:3 nach Penaltyschießen.