Villingen-Schwenningen. Die erste Mahnwache dieses Herbstes findet am Sonntag, 23. Oktober, 19 Uhr, auf dem Bahnhofsvorplatz in Villingen statt. Der Verein "Pro Stolpersteine Villingen-Schwenningen" wird versuchen, die Vorgänge des 22. Oktobers 1940 und damit das Schicksal der jüdischen Villinger aufleben zu lassen. Am Vormittag wird bereits in einem Gottesdienst ab 9.30 Uhr in der Johanneskirche in der Gerberstraße das Zusammenleben der Glaubensgemeinschaft in VS im Mittelpunkt stehen. Die Mahnwachen werden sich sowohl in Villingen als auch in Schwenningen der unterschiedlichsten Opfergruppen aus der Region annehmen.