Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Wenn ungeduldige Radfahrer Pech haben

Von
Vermessen wurde gestern das neu angelegte Stück des Radwegs, der von Marbach nach Bad Dürrheim führt. Die Freigabe des Weges für die Radler ist für den kommenden Donnerstag, 3. September, geplant. Foto: Georg Kaletta Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Georg Kaletta

VS-Marbach. Noch bis Donnerstag müssen die Radfahrer einen Umweg in Kauf nehmen, wenn sie mit ihrem Rad auf einem dafür eigens ausgewiesenen Weg von Marbach nach Bad Dürrheim gelangen wollen.

Bis dahin soll von einem Unternehmen das Bankett fertiggestellt sein, so dass die Strecke von der Stadt offiziell freigegeben werden kann, hieß es gestern aus berufenem Munde. Inoffiziell wird die neu angelegte Fahrbahn von den Radlern aber schon benutzt, da immer wieder die Absperrungen einfach beiseite geschoben wurden, berichteten Beobachter.

Sie vermuteten auch, dass den Radlern die ausgewiesenen Umleitungsstrecke über die Buchhalde zu steil und zu lang ist.

Dass es einem der besonders sportlich auftretenden Pedaltreter wohl zu lang ging, bis der Makadam ausgetrocknet war, erzählten sie mit Schmunzeln, da dessen Fahrt in der weichen Masse abrupt endete.

Ab dem Ortsausgang Marbach in Richtung Bad Dürrheim ist auf dem einstigen Bahndamm eine asphaltierte Fahrfläche von 1,70 Meter Länge und 2,50 Meter breite neu entstanden. Auf dem ehemaligen Bahndamm verlief der Radweg bereits vor etlichen Jahren. Da sich jedoch auf dem Areal einige Quellen befanden, musste der Weg seinerzeit verlegt werden. Die Quellen werden seit 2011 nicht mehr genutzt, weshalb sich die Rückverlegung anbot.

Ein gewichtiger Grund dafür war auch, dass der Sandweg öfters den Radfahrern und Spaziergängern Grund zu Beschwerden bei der Ortsverwaltung lieferte, da er wegen dem oberflächlich austretenden Hangwasser oft matschig war, weil dieses breitflächig über den Weg läuft. Deshalb war der Weg bei Frost oftmals vereist.

Im Zuge der Baumaßnahme wurden auch weitere 280 Meter vom Radweg asphaltiert, die bisher mit einer Sandtragschicht ausgestattet waren. Somit ist der Radweg zwischen Marbach und Bad Dürrheim jetzt durchgehend asphaltiert.

Die Kosten der Baumaßnahme betragen rund 60 000 Euro, wovon das Land 30 000 Euro übernimmt, der Kreis und die Stadt jeweils 15  000 Euro tragen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading