VS-Villingen - Sekundenschlaf war die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 33 in Villingen.

Ein 79-jähriger Autofahrer war gegen 15.30 Uhr mit seinem BMW von Bad Dürrheim her kommend in Richtung Villingen unterwegs, als er auf Höhe der Abfahrt Richtung Brigachtal einnickte. Dabei geriet der Wagen in den Gegenverkehr, fuhr einem Ford-Fahrer den Spiegel ab, streifte einen Mazda und krachte anschließend frontal in den Mini einer Fahrerin, der dabei an die Leitplanke gedrückt wurde. 

Fotostrecke12 Fotos

Die Frau wurde leicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst behandelt werden. Der Fahrer erlitt einen Schock. Bei dem Unfall entstand an mindestens zwei Fahrzeugen Totalschaden, insgesamt etwa 60.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme war eine Fahrbahn der Bundesstraße gesperrt, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.