Villingen-Schwenningen "Ohne Stiftung gäbe es keine Klinik"

Von
Der Stiftungsrat der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind tagte am Montag in der Tannheimer Nachsorgeklinik. Unser Bild zeigt (von links): Hubert Wicker, Geschäftsstellenleiterin Suzan Saydam, Sabine Reiser, Roland Wehrle und Kurt Widmaier mit neuem Kleinbus. Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder-Bote

VS-Tannheim (bn). "Ohne die Stiftung gäbe es keine Nachsorgeklinik." Für Roland Wehrle, zusammen mit der SWR-Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein Stiftungsvorstand der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind, gibt es keinen Zweifel.Nach der Stiftungsratssitzung in der Nachsorgeklinik stand fest: Im vergangenen Jahr flossen der Klinik aus der Stiftung 900 000 Euro zu, inklusive einem Hilfsfonds in Höhe von 147 000 Euro, der einspringt, wenn Patientenfamilien keinen Kostenträger finden und sich den Aufenthalt in Tannheim nicht aus eigener Tasche leisten können. Ein großer Teil des Stiftungsgeldes fließe in die Betreuung verwaister Eltern sowie in viele Kleinprojekte wie Reittherapie und die Aktion "Gesunde helfen Kranken", sagte Wehrle.

Ohne das große Engagement der rund 40 Kuratoriumsmitglieder, darunter viele Prominente wie Birgit Schrowange, Barbara und Alexander Wussow, Michael Antwerpers, Rosi Mittermeier und Christian Neureuther, sei das allerdings nicht zu schaffen, machte der am Montag in Tannheim wiedergewählte Stiftungsratsvorsitzende Kurt Widmaier deutlich. In das siebenköpfige Gremium ebenfalls wiedergewählt wurden Hubert Wicker und in Abwesenheit Andrea Willmann. Für weitere fünf Jahre wurde Schauspielerin Ruth Köppler ("Die Fallers") in das Kuratorium berufen. Ganz neu dabei ist auf Antrag Astrid M. Fünderich, ebenfalls Schauspielerin und bekannt aus der ZDF-Serie "Soko Stuttgart".

Nach der Sitzung hatten die Räte Gelegenheit, den neu angeschafften Kleinbus zu bewundern, der aufgrund einer Initiative der Badischen Beamtenbank und Moderatorin Birgit Schrowange finanziert werden konnte. Wehrle berichtete zudem von der Benefizgala in Baden-Baden am Sonntag mit Sternekoch Harald Wohlfahrt, die die Spendensumme von 46 000 Euro ergeben hatte. 2014 findet die Gala wieder in Tannheim statt. Am 18. September dieses Jahres richtet die Stiftung in der baden-württembergischen Landesvertretung in Berlin zum neunten Mal ein Kinderfest aus.

Auch in der Bundeshauptstadt engagiert sich die Stiftung und unterstützt eine Kindernachsorgeklinik in Berlin-Brandenburg. Dort soll baldmöglichst – wie in Tannheim – die familienorientierte Rehabilitation für krebs- und auch mukoviszidosekranke Kinder angeboten werden. "Hier in Tannheim sind wir an der Grenze unserer Kapazität angelangt", so Roland Wehrle.

Schwarzwald-Baar-Kreis

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading