Villingen-Schwenningen. Der Verein "Pro Stolpersteine Villingen-Schwenningen" kommt morgen, Sonntag, 19 Uhr, zu einer weiteren Mahnwache auf dem Münsterplatz in Villingen zusammen. Es geht um das Thema "Der schwärzeste Tag der Sinti-Familie Reinhardt". Das Anliegen des Vereins ist es, den 13 Angehörigen der großen Sinti-Familie Reinhardt zu gedenken, die ihr Leben durch den Porajmos am 3. August 1944 in Auschwitz verloren haben. Mit Porajmos ("das Verschlingen") bezeichnen die Roma den Völkermord in der Zeit des Nationalsozialismus.