Villingen-Schwenningen - In leblosem Zustand wurde am Donnerstag ein älterer Mann in seinem Wohnhaus im Villinger Kurgebiet gefunden. Laut Angaben der Polizei hatte eine Haushaltshilfe den Mann entdeckt, als sie nach den Weihnachtstagen wieder zur Arbeit kam.

Die Polizei rückte mit zwei Einsatzfahrzeugen und einem Messwagen aus, weil am Ort des Geschehens Gas ausgetreten war. Eine Gefahr für die Umgebung habe aber nicht bestanden, versicherte ein Sprecher der Polizeidirektion auf Anfrage.

Das Haus sei nicht über eine Leitung mit Gas versorgt worden, das ausgetretene Gas stammte vielmehr aus einer Flasche. An dieser sei offenbar das Ventil geöffnet worden, hieß es weiter – die Polizei geht von einem Suizid aus.

Der Einsatz der Feuerwehr am gestrigen Vormittag war nach einer halben Stunde bereits wieder beendet. Von einem Fremdverschulden könne laut Polizei keine Rede sein. Neben Feuerwehr und Notarzt erschien auch ein Team der Kriminaltechnischen Untersuchungsstelle (KTU) an der Unglücksstelle.