VS-Villingen. Miniaturtheater, Musik und Akrobatik sind Wegbereiter für eine märchenhaft-surreale Reise: "Little Big World", die neue Show des "Balagan"-Regisseurs Sebastiano Toma, ist am Mittwoch, 20. Februar, 20 Uhr, im Theater am Ring in Villingen zu sehen."Little Big World" ist ein Spiel mit den Dimensionen auf verschiedenen Ebenen. Die eine, kleine ist eine Modelllandschaft aus Pappe. Hier werden Gebäude und Schiffe, Spielzeug und Alltagsgegenstände von Papiertheater-Spielern zum Leben erweckt, gefilmt und auf Leinwand projiziert. So verwandelt sich der Mikrokosmos zu einem Teil des großen Bühnenbildes, vor dem Artisten und Tänzer ihre Choreografien entfalten.

Die eingeblendeten Filmszenen gehen fließend in die Bewegungen der Künstler über – die Interaktion hebt scheinbar alle Relationen auf und stellt Sehgewohnheiten auf den Kopf. Stefan Sing jongliert, Cristiana Casadio tanzt, Miyoko Shida Rigo lässt bei der "Sanddorn-Balance" ein Netz aus Ästen und Zweigen schweben.

Leilani Franco, die es 2012 bis ins Halbfinale von "Das Supertalent" geschafft hatte, verdreht und verbiegt ihren Körper, das Duo "Kati & Philipp" hält Hand auf Hand das Gleichgewicht.

Momo Kohlschmidt (Gesang), Mark Chaet (Violine und Komposition), Giorgio Radoja (Piano), Igor Spallati (Bass), Hanno Stick (Schlagzeug), Florian Bergmann (Klarinette) und Dalai Theofilopoulou (Cello) geben den Bildern einen musikalischen Rahmen.

Die Welt von "Little Big World" beschreibt Sebastiano Toma so: "Ich schau in mein kleines Aquarium und sehe, wie ein Haifisch mit einer Frau tanzt, ich mache eine Schublade auf und die Scheren marschieren los. Meine Bücher im Regal werden zu Hochhäusern und mein Mobiltelefon ist eines der Fenster. Ein Strich ist eine Straße, zwei Striche die Gleise, und meine alte Nähmaschine ist die Lokomotive. Alles passt in meinen Koffer, und ich fahre los." Seine Theaterlaufbahn startete Sebastiano Toma in Italien. 1976 kam er nach Oberhausen zur "Schaubude", in den Achtzigern wurden die "Fliegende Bauten" in Hamburg zu seinem Lebensinhalt. Mit dieser Theatergruppe veranstaltete er 1990 in Dresden das erste Freie Theaterfestival nach der Wende und zehn Jahre lang das Meerkabarett auf Sylt.

Mit der Zeit entstanden unter seiner Regie Produktionen wie "The Time Between", "The Tiger Lillies Freakshow" und die mit über 500 Vorstellungen überaus erfolgreiche Zirkus-Musik-Show "Balagan".

Karten gibt es für 29, 25 und 21 Euro (ermäßigt 50 Prozent) beim Tourist-Info und Ticket-Service in Villingen (Franziskaner Kulturzentrum) und Schwenningen (Bahnhof), außerdem an allen Vorverkaufsstellen von Kulturticket Schwarzwald-Baar-Heuberg. Telefon: 07721/82 25 25, E-Mail: tickets@villingen-schwenningen.de und Internet: www.villingen-schwenningen.de.