VS-Villingen (bn). Ein weihnachtlicher Klassiker ist der "Arschbombenwettbewerb" beim Schwimm-Club geworden. Am letzten Trainingsabend des Jahres gibt’s statt Bahnenziehen Springen vom Ein- und Dreimeterbrett sowie vom Fünfmeterturm.

34 Teilnehmer zählte das ausrichtende Jugendgremium in diesem Jahr: Teilnehmerrekord. Eine aus Trainern bestehende Jury bewertete nicht nur die Höhe des Spritzwassers beim Eintauchen der "Bombe", sondern auch Körperhaltung und die Sprungdarstellung. Bei der Riesengaudi gab es wertvolle Preise zu gewinnen.

Am Ein-Meter-Brett war in der gemischten Wertung Lukas Weißer der Beste. Am Dreimeterbrett gewannen bei den Mädchen Karin Wagner und bei den Jungen Erik Norwit. Die Kategorie "drei Meter, Jahrgang 1999 und älter" beherrschte Sebastian Witt, und vom Fünf-Meter-­ Turm erhielt Max Storz die höchste Bewertung.