Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen "Bettelkunst" lebt wieder auf

Von
Ließen sich in den Vorstand des Kunstvereins VS wiederwählen: Bernhard Fabry, Lioba Kirchner, Axel Heil und Helmut Kury (von links) vor dem Modell der "Endlichen Säule" von Alf Setzer. Das fünf Meter hohe Original bleibt auf dem Gelände der Landesgartenschau. Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Villingen-Schwenningen (bn). Zwei erfolgreiche Jahre liegen hinter dem Kunstverein VS. Bei der Mitgliederversammlung blickten der Vorsitzende Helmut Kury und Geschäftsführer Bernhard Fabry zurück und auf die nächsten beiden Jahre.

Groß war der Zuspruch zur "Bettelkunst" von Ilse Teipelke, erinnerte Kury. Der Kontakt zur Künstlerin aus Kehl zog eine Einladung der Planungsgruppe in deren Atelier nach sich und soll auch zu Gunsten weiterer Projekte erhalten bleiben.

2009 verlieh der Kunstverein erstmals einen mit je 800 Euro dotierten Kulturförderpreis an drei Schulen. Zum ersten Mal gab es auch einen Preis für die beste Abiturientenarbeit im Hauptfach Kunst.

Zur Jahresausstellung begrüßte der Verein 2008 2710 Besucher, im vergangenen Jahr waren es nur 1930, und die Vereinskasse erlebte zum ersten Mal ein Minus. Die Anfang November dieses Jahres eröffnete Ausstellung der Kunstvereinsmitglieder ist noch bis zum 28. November zu sehen.

2010 stand ganz im Zeichen der Landesgartenschau (LGS). Zwei Jahre intensive Vorbereitung benötigte ein Kunstprojekt, für das sich eine erfreuliche Kooperation mit der städtischen Galerie ergab, berichtete Fabry. Unter dem Titel "Passagen" – künstlerisch umgesetzte Verbindungen zwischen Villingen und Schwenningen waren gemeint – hatte der Kunstverein landesweit zum Wettbewerb aufgerufen und 88 Bewerbungen erhalten. Eine "hochkarätige" Jury habe elf Arbeiten ausgewählt, neun wurden realisiert. Hervorzuheben sei dabei die "Camera obscura" von Ber­tram Weißhaar, die in Schwenningen, in Villingen und auch im Ringzug installiert war.

Studentische Werke von der Stuttgarter Akademie der Bildenden Künste ergänzten die LGS-Kunst. Das Objekt "Endliche Säule" von Alf Setzer hat die Stadt gekauft. Ein Modell davon ist derzeit in der Jahresausstellung zu sehen und käuflich zu erwerben.

Der bisherige ist auch der neue Vorstand des Kunstvereines. Helmut Kury als Vorsitzender, Axel Heil als Stellvertreter, Bernhard Fabry als Schriftführer und Lioba Kirchner als Schatzmeisterin wurden wiedergewählt. Im Ausblick stellte der Vorstand neben der Jahresausstellung Kunstfahrten, die Wiederaufnahme der "Bettelkunst" sowie Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen des Vereins 2013 in Aussicht.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading