Villingen-Schwenningen - Fünf Jugendliche und Kinder sind am Donnerstagmorgen auf ihrem Schulweg zwischen Villingen und Zollhaus schwer verunglückt.

Nach Angaben der Polizei kam ein voll besetzter Opel, der von einem 18-Jährigen gesteuert wurde, gegen 7.40 Uhr  in einer Linkskurve auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit bei Straßenglätte rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals. Der Wagen blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Fotostrecke14 Fotos

Auf Grund der Vielzahl der Verletzten wurde ein Großaufgebot von Rettungskräften zur Unfallstelle geschickt. Insgesamt fünf Rettungswagen, zwei Notärzte und der organisatorische Leiter des DRK waren vor Ort, um die Jugendlichen zu versorgen. Die fünf Insassen sind im Alter zwischen elf und 18 Jahren alt.

Nach ersten Angaben wurde ein 13-Jähriger schwer, die übrigen mittel- bzw. leicht verletzt. Neben dem DRK war auch die Feuerwehr Villingen mit vier Fahrzeugen und 25 Mann sowie die Polizei mit vier Mann vor Ort.