Unterhaugstett - Einmal Revanche nehmen und einmal das Ergebnis aus der Hinrunde wiederholen, - fertig war der Wunschzettel der Unterhaugstetter Faustballfrauen für den achten Spieltag. Was sich so einfach anhörte, stellte sich aber als unüberwindliche Hürde heraus.

Die beiden Niederlagen wollte Constantin Reutter jedoch nicht am Fehlen von Abwehrspielerin Julia Sauerbrunn sowie von Spielführer- und Zuspielerin Corinna Kusterer, an deren Stelle erstmals Anke Philippi und Janine Silva von Beginn an aufliefen, festmachen. Vielmehr hatte der Trainer von Beginn an Stockfehler und läuferische Schwächen als Gründe ausgemacht.

Gegen den vermeintlich leichteren Gegner TuS Frammersbach ging der erste Satz in die Schulturnhalle am Heuberg mit 8:11 Bällen verloren. Im zweiten Satz kamen die TVU-Frauen nur zäh in die Gänge, liefen ständig einem Rückstand hinterher und gaben den in der Verlängerung mit 10:12 Bällen ab.

Dann hatte man sich auf den Gegner eingestellt. Mit 11:6 wurde der Anschluss geschafft, aber die TuS-Spielerinnen stellten sich weiter quer. Erneut ging es über 10:10 in eine Verlängerung, am Ende zeigten die Gastgeberinnen das bessere Nervenkostüm und gewannen mit 15:13 den entscheidenden dritten Satz.

Im zweiten Spiel gegen den TV Segnitz begann der TV Unterhaugstett mit Lisa Waldenmaier für Elsa Ghebrezghi am Zweitschlag und konnte dem Tabellenzweiten trotz Anlaufschwierigkeiten (6:11) die Stirn bieten. Der zweite Satz war mit 9:11 heftig umkämpft; im dritten Durchgang gelang mit 11:6 Bällen der Anschluss. Es gelang den beiden Angreiferinnen Alica Erlenmayer und Lisa Waldenmaier den Druck auf im vierten Satz aufrecht zu halten und mit 11:8 Bällen den Ausgleich zu erzielen. "Im fünften Satz haben wir unverständlicherweise den Faden verloren und mussten mit 6:11 Bällen den Sieg an die Segnitzer abgeben", rätselte Reutter am Ende über eine 2:3-Niederlage.

Nach zehn Spieltagen stehen die Frauen von Zweitligaaufsteiger TV Unterhaugstett mit 10:10 Punkten irgendwo zwischen den Fronten. Nach vorne auf Rang zwei – allerdings auch nach hinten auf einen Abstiegsplatz - fehlen jeweils nur vier Punkte, für Spannung ist jedenfalls gesorgt. TV Unterhaugstett: Alica Erlenmaier, Elsa Ghebrezghi Lisa Waldenmaier (Angriff) Janine Silva (Zuspiel) Anke Philippi und Rahel Ghebrezghi (Abwehr).