Tuttlingen Polizei zieht Bilanz nach Schneechaos

Von
Freudenstadt war vom Schneesturm am Freitag besonders betroffen. In der Innenstadt kam der Verkehr zeitweise zum Erliegen. Foto: Schwark

Tuttlingen - Das Wettertief "Emma" mit massivem Schneefall sorgte am Freitag zwischen 7 und 22 Uhr im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Tuttlingen für enorme Behinderungen im Straßenverkehr. Es ereigneten sich 150 Verkehrsunfälle mit Sachschaden, davon drei Unfälle mit jeweils einer verletzten Person, so die Bilanz der Polizei.

Besonders betroffen waren der Landkreis Freudenstadt und die nördlichen Gebiete des Landkreises Rottweil (Schramberg und Oberndorf). In Freudenstadt fiel über 55 Zentimeter Neuschnee, begleitet von heftigen Schneeverwehungen. Straßen in und um Freudenstadt waren teilweise unpassierbar.

Die Landesstraßen 408 und 415 im Bereich Loßburg und Alpirsbach-Peterzell waren nicht mehr befahrbar. Dort steckten teilweise etwa 20 Lastwagen fest. Während die überwiegende Anzahl der Lastwagenfahrer in ihren Fahrzeugen verweilten, wurden vier Fahrer nach Loßburg gebracht, wo sie in Hotels übernachteten.

Zur Betreuung und Versorgung der eingeschneiten Fahrzeuginsassen wurden verschiedene Rettungsorganisationen wie das Rote Kreuz, das Technischen Hilfswerk sowie die Bergwacht eingesetzt. Bis zum Sonntag entspannte sich die Situation trotz weiterer Schneefälle. Wie die Polizei mitteilte, wurden die betroffenen Landesstraßen geräumt.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
  
Schnee
  
Winter
1

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading