Tuttlingen - Weil ein Mann am Dienstagnachmittag auf dem Areal einer Tankstelle von einem Autofahrer angefahren wurde, musste das Polizeirevier Tuttlingen weitere Ermittlungen einleiten.

Dem Ganzen ging eine verbale Streitigkeit zwischen den zwei beteiligten Autofahrern voraus - beide wollten an derselben Zapfsäule tanken. Während ein Mann bereits an der Tanksäule stand, musste der andere hinter ihm warten. Da es dem Wartenden zu lange dauerte, kam es zu einem kurzen Streitgespräch, wobei der Fahrer des hinteren Autos ankündigte, sich bei dem Tankstellenpersonal zu beschweren.

Gesagt, getan: Als der Autofahrer anschließend wieder aus dem Tankstellengebäude herauskam, setzte er sich unvermittelt in sein Fahrzeug und fuhr mit quietschenden Reifen rechts an dem vor ihm stehenden Auto vorbei. Hierbei streifte er den Mann, der gerade sein Fahrzeug betankte und verletzte ihn leicht.

Ohne anzuhalten, fuhr der Autofahrer schließlich davon. Mit dem notierten  Kennzeichen konnte die Polizei ihn allerdings schnell feststellen. Der Mann hat nun mit weiteren Ermittlungen - zumindest wegen fahrlässiger Körperverletzung - zu rechnen.