Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Zu viele gelbe Säcke am "Wartehäuschen"

Von
Die vielen gelben Säcke, die vor dem "Wartehäuschen" gelagert werden, sind Thema im Ortschaftsrat. Foto: Pleul Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Triberg-Gremmelsbach (nv). Den Tagesordnungspunkt "Anfragen der Mitglieder des Ortschaftsrats" benutzte Helmut Weisser in der jüngsten Sitzung für einen Vorschlag, um am Kohlplatz, wo jeden Monat haufenweise gelbe Säcke im "Wartehäuschen" auf ihre Abholung durch die Müllabfuhr warten, unter ästhetischen Gesichtspunkten eine Katastrophe.

Das Häuschen selbst ist nur noch eine Hütte mit bemoostem Dach. Eine große Zukunft hat es nicht mehr. Weisser hatte sich Gedanken dazu gemacht. Er schlägt ein größeres Gebäude mit drei Kammern vor für Müll, Papier und gelbe Säcke. Er unterbreitete dem Gremium eine Fotomontage, wie die neue Müllannahmestelle aussehen könnte: vier auf sechs Meter im Grundriss, wofür im Haushalt 2018 der Stadt Triberg 15 000 Euro eingestellt werden müssten.

Ortsvorsteher will mit Handwerkern verhandeln

Der Vorschlag fand allgemeine, freudige Zustimmung. Ortsvorsteher Reinhard Storz will mit Handwerkern darüber verhandeln. Ortschaftsrat Finkbeiner schlug vor, unmittelbar vor der Müllabfuhr eine Aufnahme zu machen, um sich vom Volumen der abgelegten gelben Säcke eine Vorstellung zu machen. Am Ende gab es allgemeine Zustimmung.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading