Von Siegfried Kouba Triberg. Ein Festmahl sowie jede Menge Anerkennungen und Ehrungen waren die Vorzeichen der Versammlung der Triberger Musiker nach dem Weihnachtskonzert in der Stadtkirche (wir berichteten). Nikolaus Arnold hieß seine Mitstreiter und vor allen Rudolf Allgeier willkommen. Der Bürgermeisterstellvertreter überbrachte die Grüße und Komplimente der Stadt, des Gemeinderats und des Bürgermeisters. Er lobte die hervorragende Jugendarbeit unter Wolfgang Kammerer und die erfolgreiche Entwicklung unter Hansjörg Hilser. Im Verein werde gute Arbeit geleistet und Nikolaus Arnold habe alles in der Hand. Triberg könne froh sein über das Orchester und seine gute ­Leitung.

Arnold seinerseits dankte für die Unterstützung durch die Stadt. Wolfgang Kammerer war stolz auf seine Jugendkapelle und zufrieden mit der Probenarbeit. Lust und Laune hätten auch ihn motiviert.

Fotostrecke2 Fotos

Leiter Hansjörg Hilser hatte befürchtet, dass die Grundmauern der Stadtkirche bei der bombastischen Musik zum Beben käme. Da alle relativ cool und unaufgeregt agierten, blieb das Fazit: "Wir sind angekommen."

Zahlreiche Geschenkean Mitglieder

Hilser war sichtlich von der "Basis" angetan, die 26 Auftritte und 49 Proben bewältigte. Viele Präsente gab es an verdiente und langjährige Mitglieder.

Gedankt wurde neben vielen anderen Harry Naujoks für die professionelle ­grafische Gestaltung des Programmbogens.

Für 15 Jahre aktive Treue wurden Tanja Engelke und Yvonne Zimmermann (Bischof), die am 12.12.12 heiratete, mit der Vereinsnadel in Silber und Urkunde geehrt.

Gar 30 Jahre ist die "professionelle Klarinettistin, Organisatorin, Bläsermutter und Super-Probenbesucherin" Sandra Arnold dabei. Getoppt wurde sie von Sabine Vollmer, die mit 13 Jahren eintrat. Sie ist vorbildliche Flötistin, die auch für Bläsernachwuchs sorgte. Die entsprechenden Vereinsinsignien waren den beiden engagierten Helferinnen sicher.

Sichtbaren Dank erhielt Anette Mildenberger, die das Vororchester leitete und die Jugend in Theorie fortbildete, ebenso wie die Ausbilder Silvia Schöne, Jessica Vollmer und Hansjörg Hilser.

Das "Jungmusiker-Leistungsabzeichen Junior" errangen nach theoretischer und praktischer Prüfung: Gina Kürner, Alica Mauscherning, Giulia de Facio, Eve Rosic, ­Julie Naujoks, Adriana ­Schulte, Angelina Benke und Undine Göbel.

Button, Urkunde und Süßigkeiten waren ihnen sicher. Eine Stufe höher kamen Felix Arnold (Trompete) und Kevin Ramsteiner (Tenorhorn). Sie wurden mit dem "Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze" ausgezeichnet.

Ferner gab es Silber für Lea Eschle (Saxofon) und Pia Dold (Trompete). Beachtliches Können mussten sie für das Leistungsabzeichen ­zeigen.