Titisee-Neustadt. Viel zu tun hatten die Kinder des Jugendrotkreuzes Löffingen in der Vorweihnachtszeit. Insgesamt 300 Tannenbaum-Weihnachtskarten haben die 13 Mädchen zusammen mit ihrer Jugendleiterin Karin Wiechmann für die Patienten und Mitarbeiter der Helios-Klinik gebastelt. Unterstützung bekamen die Sechs- bis Zehnjährigen von den Bewohnern des Altenheimes St. Martin in Löffingen.

Immer 14-tägig trifft sich die Gruppe des Jugendrotkreuzes Löffingen, um zusammen zu spielen und einfach nur Spaß zu haben. Die Zeit wird auch genutzt, um die Kinder über Alltägliches zu informieren. Die letzten Treffen wurden genutzt, um die Weihnachtskarten zu basteln. Insgesamt sechs Stunden, verteilt auf mehrere Treffen, hat die Gruppe daran gearbeitet.

Die Karten wurden jetzt an die Klinikgeschäftsführerin Sabine Schwörer übergeben. "Vielen Dank für Eure selbstgebastelten Geschenke. Es freut mich sehr, dass wir auch dieses Jahr wieder jedem Patienten, der über die Weihnachtsfeiertage in der Klinik bleibt, eine eurer Weihnachtskarten weitergeben dürfen", bedankte sich Sabine Schwörer bei den Kindern.

Bei einem Klinikbesuch konnte der DRK-Nachwuchs die Ambulanz und die Radiologieabteilung besichtigen. Etwas andere Röntgenbilder bekamen die Kinder von Sybille Braitsch in der Radiologieabteilung gezeigt. Sie hat eine Blume, eine Schere, ein Handschuh oder auch Bauklötze und einen Spielzeugzug geröntgt.

Die Kinder durften dann erraten, was sie auf den einzelnen Röntgenbilder sehen. Weiterhin wurde der Gruppe gezeigt, wo in der Ambulanz die Notfälle eingeliefert und erstbehandelt werden. Zum Schluss gab es als Dankeschön in der Cafeteria Limonade und Brezeln zur Stärkung.