Sulz a. N. Tony Marshall verabschiedet sich von Fans

Von
Tony Marshall und die Ladiner begeistern das Publikum in der Sulzer Stadthalle. Foto: (ah)

Sulz - Einer der letzten großen Entertainer in Deutschland verabschiedet sich von seinen Fans. Als Star zum Anfassen war Tony Marshall am Sonntag in der Sulzer Stadthalle gekommen.

Er sagte im Rahmen seiner Abschiedstournee "Danke" an über 700 Fans, die sich von den zahlreichen Hits, die "ihr" Tony in den vergangenen 60 Jahren produziert hat, begeistern ließen. Von der "Schönen Maid" bis zum jüngsten Hit "Ich hab in einer Nacht 1000 Mal an Dich gedacht" war wirklich alles dabei. Knapp vier Stunden dauerte die Show mit Tony Marshall, der als Überraschungsgast seinen Sohn Pascal mitgebracht hatte und mit den "Ladinern" ein Duo, das ebenfalls schon Musikgeschichte geschrieben hat. Weiter zu seinen Freunden zählte Marshall am Sonntag den erst 15-jährigen Johannes Niggl, der mit seiner steirischen Harmonika erst im zurückliegenden Sommer bei "Immer wieder Sonntags" begeisterte. Zu einem großen Auftritt kam auch Sängerin Nicole Stuffer, die Tochter von "Ladiner" Joakin Stuffer.

Nicht nur mit seinen Hits und vielen anderen Liedern überzeugte Marshall in der Sulzer Stadthalle, der Entertainer hatte auch Anekdoten aus seinem Leben parat. Der 78-Jährige konnte sich sogar an seine Anfangszeit erinnern, als er in der Raumschaft seine ersten Erfahrungen machte, im Schlepptau ein weiterer hochkarätiger Schlagerstar, der erst vor wenigen Tagen seinen 70. Geburtstag feierte. Howard Carpendale und Tony Marshall zeigten schon im Jahr 1967 in Sulz und im Mühlbachtal ihre Nähe zu den Fans, der Vöhringer Karl Hoh war sogar mehr als ein Fan für den Ausnahmekünstler.

Eigentlich ist Tony Marshall ein ausgebildeter Opernsänger und hätte auch garantiert in dieser Richtung Karriere gemacht, doch die Liebe zur Volksmusik, mit der er für Begeisterung sorgte, faszinierte ihn noch mehr.

Im ersten Teil des Abend forderte er die Gäste auf die "Hände zum Himmel" zu strecken und stellte mit der "Antonia" sein neuestes Lied vor. Er witzelte über die legendäre Zarah Leander und Johannes Heesters und baute schon etwas Spannung mit seinem Hit "Eine Insel zum Träumen geboren" auf. Dann machte er Platz für seine Freunde.

So richtig los legte Marshall nach der Pause und dem tollen Auftritt von Johannes Niggl, der hervorragende Ansätze als Entertainer zeigte. Er dirigierte perfekt sein Publikum, ließ auf französisch schunkeln und überzeugte dazu mit der "Tiroler Buam Polka". Natürlich war auch das "Sommerfieber" zu hören, das ihn zum Shootingstar werden ließ, "Auf der Straße nach Süden".

Marshall feierte die "Schöne Maid" oder sang "Ich fang für Euch den Sonnenschein". "Junge die Welt ist schön" hatte er genauso im Gepäck wie den "Oberförster" und "Ich hab in einer Nacht 1000 mal an Dich gedacht", sang unplugged aus dem Musical "Anatevka" "Wenn ich einmal reich wär". Mit "Oh lala" oder "Auch mit 70 kann man noch träumen", der Superstar der Volksmusik ließ wirklich keine Wünsche offen. Ein paar Wein- und Rhein-Lieder ließen erkennen, dass nicht nur sein geliebter Lemberger zu seinen Favoriten gehört.

Besonders gefallen hat dem Tony sein gemeinsamer Auftritt mit seinem Sohn Pascal. "Tanze mit mir in den Morgen" oder "Ich hab mich so an Dich gewöhnt" gab’s als Solo, "Vater und Sohn" als Duo. Und nach dem traumhaften "Sierra Madre" hieß es "My Way" als Zugabe.

Bereits vor der Pause hatten die beiden "Ladiner" ihren großen Auftritt. Neben einer musikalischen Reise durch Südtirol durfte an diesem Abend "Beuge dich vor grauem Haar", das für das Duo im Jahr 2004 den Durchbruch bedeute, nicht fehlen. Ebenso wenig wie eine Hommage an den legendären Vico Torriani. Von "La Pastorella" übers "Café Oriental" bis hin zu "Kalkutta liegt am Ganges" erklangen bekannte Lieder, auch alte Schlager wie "Der Junge mit der Mundharmonika" oder "Wenn die Rosen erblühen in Malaga" wurden aufgewärmt.

Total begeistert waren die Fans als Nicole Stuffer aus dem Duo ein Trio machte und mit "Fang das Lied" von Karel Gott für einen Höhepunkt sorgte. Endgültig verabschiedete sich Tony Marshall noch nicht von den Sulzern, er will im Januar 2017 erneut in den Backsteinbau kommen, dann mit Lena Valaitis, Bata Ilic und Chris Roberts.

Artikel bewerten
3
loading
  
Kreis Rottweil
  
Kultur
  
Freizeit
Anzeige
Gastro-Frühling

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading