Sulz. Zum Abschluss eines erfolg- und arbeitsreichen Jahres konnte Firmenchef  Heinrich Kipp die Belegschaft der KIPP Car Comfort Systems zur Jahresabschlussfeier in den Empfinger Hof einladen.

Die KIPP Car Comfort Systems setzte auch 2012 auf Wachstum. So wurden viele Projekte und zahlreiche Serienanläufe erfolgreich umgesetzt, allen voran Gepäckraumsysteme für den Range Rover Sport und den Jaguar Sportsbreak.

Diese positiven Entwicklungen haben dazu geführt, dass KIPP beim Hersteller der Premium-SUV’s Landrover zum Systemlieferanten nominiert wurde. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt, der die Auftragslage der nächsten Jahre mitbestimmen wird.

Außerdem konnte KIPP den Volkswagen-Konzern als neuen Kunden gewinnen. Nach zehn Jahren als Zulieferer der Automobilindustrie sei es nun gelungen, sich ein stabiles Kundenportfolio und zwei interessante, marktgerechte Produktfelder zu erarbeiten, teilt Heinrich Kipp mit. Durch die steigende Bedeutung von Komfort im Fahrzeug sei die Nachfrage nach Komfortsystemen nach wie vor groß. Hier schaffe die Kipp Car Comfort Systems Lösungen, um den Kunden Marktvorsprünge durch clevere Systeme im Bereich Laderaummanagement und Cabrio-Komfort zu ermöglichen.

Aber auch auf neue Ideen lässt sich das Team immer wieder ein: Das "Produkthighlight des Jahres" sei der Echtholzladeboden für den  Mercedes CLS Shooting Break. Hier beweise KIPP, dass das Unternehmen auch in punkto Design einiges zu bieten habe. Weiteren Grund zur Freude gab es über die Verleihung des "Supplier Excellence Award" durch die Firma General Motors in Rüsselsheim.

Durch diese positiven Entwicklungen konnten, so Kipp, 16 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Besonders erfreulich sei auch, dass die Firma Kipp ein fester Partner der Dualen Hochschulen geworden sei. Derzeit befänden sich drei Studenten in der Ausbildung.

Auch für 2013 hat sich die KIPP Car Comfort Systems viel vorgenommen. So wurde mit der Planung der Erweiterung der Logistik begonnen, die notwendig ist, um ab 2014 für den nächsten Wachstumsschub gerüstet zu sein. 

"Wir müssen ein eher ruhiges Jahr 2013 nutzen, um uns konsequent auf die Auftragslage 2014 vorzubereiten", sagte Geschäftsführer Frank Trick in seinem Jahresausblick. Bedingt durch die derzeit instabile Lage in Europa rechnet man bei KIPP für das kommende Jahr mit einem verhaltenen Umsatzplus. 

Nach dem Jahresbericht und dem Essen wurde eine Tombola zu Gunsten der Kinderkrebsnachsorgeklinik in Tannheim veranstaltet. Der Betrag, der durch den Verkauf der Lose an die Mitarbeiter eingenommen wurde, wurde von der Geschäftsleitung auf 1000 Euro aufgerundet. Abschließend bedankte sich Heinrich Kipp für die gute Arbeit und das Engagement der Mitarbeiter, die zum "phänomenalen Wachstum in diesem Jahr beigetragen haben".