Sulz-Bergfelden - Die Narrenfreunde sind bereits in bester Stimmung. Kein Wunder: Die Fasnet ist kaum eröffnet, da erlebt sie in Bergfelden am kommenden Wochenende schon einen Höhepunkt.

Rechtzeitig ist am Sonntag der Jäkle aus seinem Grab geholt worden. Zweiter Zunftmeister Frank Stocker und Siegbert Mannchen haben die Masken abgestaubt.

Schon putzmunter ist die Teenie-Garde der Narrenfreunde. Sie zeigte zu fetziger Musik Tänze, die Renate und Anja Lehmann sowie Manuela Klingele mit den Mädchen einstudiert haben. Da gab es von den Zuschauern im Narrenheim viel Beifall und natürlich wurden Zugaben gefordert. Der Verein hat auch wieder Zuwachs bekommen. Neu aufgenommen wurden Laura Edelmann, Monja Grathwol, Matthias Heizmann, Romy Heizmann, Pascal Gonschorek und Luise Schneckenburger.

Am kommenden Wochenende verwandelt sich Bergfelden in eine Narrenhochburg. Am Samstag, 12. Januar, steigt ab 20 Uhr eine Narrenparty in der Dickeberghalle mit zahlreichen Gästen. Der Umzug am Sonntag mit rund 1800 Maskenträgern und Musikern beginnt um 13 Uhr.

Am Schmotzigen, 7. Februar, wird der Narrenbaum aufgestellt und der Ortsvorsteher entmachtet. Am Rosenmontag, 11. Februar, ist um 13.30 Uhr Kinderumzug und anschließend buntes Treiben in der Dickeberghalle.